Composable Shell skaliert Windows 10 automatisch für PC, Phone & Xbox

18

Microsoft will den nächsten Schritt auf die Realisierung One Windows-Vision setzen und mit Composable Shell eine Technologie einführen, die das Interface von Windows 10 auf PCs, Smartphones und Xbox anpasst.

Aktuell ist es nämlich so, dass sämtliche Windows 10-basierte Systeme im Kern gleich sind, der Unterschied liegt Großteils in der Oberfläche. Die Windows Shell ist unter Windows 10 Mobile eine andere als auf dem PC und der Xbox One.

Composable Shell: Responsive Interface-Design auf Systemebene

Microsoft soll aber einem Bericht zufolge daran arbeiten, eine Adaptive Shell zu kreieren, welche sowohl auf dem PC, als auch auf Smartphones und Tablets funktionieren kann. Aktuell wird nämlich der Windows 10 Mobile-Startbildschirm, das Xbox Dashboard, das HoloLens-Interface sowie der Desktop separat entwickelt und aktualisiert. Das soll sich in Zukunft ändern mit der intern als Composable Shell bzw. CSHELL bezeichneten Windows Shell. So, wie derzeit zwischen dem Tablet- und Desktop-Modus in Windows 10 gewechselt werden kann, soll sich Windows 10 entsprechend an Smartphones und die Xbox anpassen.

Microsoft soll Composable Shell in den kommenden größeren Windows 10-Updates in das System implementieren, erst für Windows 10 Mobile und später auch den Desktop und die Xbox. Als Microsoft die eigene Vision von Continuum vorgezeigt hat, war das bereits ein erster Hinweis auf die Neuerungen für die Windows Shell.

Windows 10 ARM

Windows 10 Mobile ist tot? Vielleicht. Ein Gedankenspiel zu einem Smartphone-Modus in Windows 10

Wir hatten bereits vor einiger Zeit ein solches Konzept in unserem „Gedankenspiel“ beschrieben, in dem Windows 10 Mobile zugunsten eines Smartphone-Modus in Windows 10 „sterben“ wird. Genau das könnte Microsoft mit der Composable Shell auch umsetzen, denn offenbar plant man das Feature zuerst für die Mobilversion zu implementieren. So stünde Snapdragon 835-basierten mobilen Geräten mit Windows 10 nichts mehr im Weg. Weiter kann spekuliert werden, dass dadurch auch ein „Surface Phone“ mit biegsamen Display ermöglicht wird, das auch als Tablet genutzt werden kann. Spekuliert werden kann aber sehr viel und nichts ist bislang gesichert.

Logisch wäre dieser Schritt jedenfalls, denn auch Project Scorpio dürfte mit der Composable Shell ausgestattet sein. Womöglich könnte Microsoft so die Xbox-Plattform für andere Hersteller öffnen.


Quelle: WindowsCentral

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

18 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments