WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Desktop

EFF begrüßt Datenschutz-Einstellungen des Windows 10 Creators Update

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) sieht sich als einer der großen Beschützer der Privatsphäre der Endanwender. Man hat in der Vergangenheit häufig Klagen unterstützt, selbst eingereicht und ermahnt, die Rechte der Bürger und Endanwender zu beachten.

Erst vor wenigen Tagen haben wir darüber berichtet, dass die Schweizer Datenschutzbehörde sich sehr zufrieden zeigte über die kommenden Änderungen bei der Einrichtung von Windows 10. Auch die EFF begrüßt die Änderungen in einem Interview und man freut sich, dass Microsoft sich einige vorgeschlagene Änderungen zu Herzen genommen hat. Man wünsche sich mehr Transparenz und eine Erklärung, wofür die gesammelten Daten benötigt werden.

Genau das wird Microsoft mit dem Windows 10 Creators Update implementieren und zwar wird direkt bei der ersten Einrichtung erklärt, wofür Windows 10 gewisse Berechtigungen benötigt. Beispielsweise nutzt man den Standort, um Navigation zu ermöglichen, aber auch, um die Genauigkeit und Treffsicherheit von Cortana zu verbessern.


Quelle: Computerworld

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
Desktop

Erste Windows 10 22H2 Vorschau ist da: doch ohne Änderungen

DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft reagiert auf Kritik zur Store-Richtlinie für Open Source-Software

Desktop

Microsoft integriert WebView 2 unter Windows 10

DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft Store: Bepreisung von kostenloser Software verboten

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments