Website-Icon WindowsArea.de

NexDock 2 kommt mit Touchscreen und Intel Compute Card-Slot

Die Intel Compute Card ist sicherlich eines der interessanteren Geräte, die im Zuge der CES 2017 vorgestellt worden sind. Hierbei handelt es sich um einen kompletten PC in der größe einer Kreditkarte. Diese Compute Card ist mit einem Prozessor, Grafikchip sowie Speicher ausgestattet und wird einfach in ein kompatibles Gerät eingeschoben.

Ein solches Gerät soll auch die nächste Version des NexDock werden, wie das Unternehmen selbst angekündigt hat. Die zweite Version des NexDock wird jedoch kein Notebook sein, wie es der Vorgänger war, sondern ein Convertible. Dabei wird ein Slot für die Compute Card in der Tablet-Einheit verbaut sein und eine Tastatur soll sich ebenfalls anhängen lassen. Als Anschlussmöglichkeiten wird das NexDock selbst einen USB Typ-C Port bieten.

Das nächste NexDock wird weiterhin ein HD-Display besitzen und daneben auch mit anderen Geräten kompatibel sein, darunter auch mit Continuum-fähigen Windows 10 Mobile-Smartphones und auch dem Raspberry Pi. Das Unternehmen arbeitet derzeit auf Hochtouren an dem Projekt und hat dafür auch das eigene Team an Ingenieuren vergrößert, um ein Produkt anbieten zu können, das sich auf dem Niveau anderer Produkte von größeren Herstellern befindet. Das NexDock 2 wird erneut per Crowdfunding-Kampagne finanziert werden und etwa zeitgleich mit Intels Compute Cards auf den Markt kommen, was etwa Mitte 2017 zu erwarten ist.


Quelle: NexDock

Die mobile Version verlassen