WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Microsoft

Samsung Galaxy S8 soll Continuum-Feature für Android bringen

Samsung befindet sich offenbar bereits in der finalen Entwicklungsphase des nächsten Android-Flaggschiff-Smartphones, mit dem sich das Unternehmen vom jüngsten Skandal der explodierenden Galaxy Note 7-Geräte erholen will. Das Samsung Galaxy S8 soll laut durchgesickerten internen Dokumenten das Continuum-Feature in Windows 10 Mobile kopieren und die Nutzung von mobilen Android-Apps im Fenstermodus auf einem externen Monitor mit Maus und Tastatur erlauben.

Das Feature hat in Windows 10 Mobile sein Debüt gegeben und Microsoft sieht darin die Zukunft des Computings und auch der eigenen Plattform. Smartphones werden immer leistungsfähiger und könnten dadurch irgendwann den Desktop und sogar Laptop für Endkunden sowie auch Geschäftskunden ersetzen. Das HP Elite x3 setzt beispielsweise seit Monaten voll auf dieses Konzept, jedoch mit bislang wenig öffentlicher Beachtung. HP und Microsoft vermarkten es als reines Business-Gerät, daher ist es nicht subventioniert erhältlich und der Preis von rund 700 Euro ist für die meisten Endkunden nicht rechtfertigbar.

Samsung wird, sofern die Dokumente echt sind, mit dem Samsung Galaxy S8 eine Samsung Desktop Experience inkludieren, womit das Smartphone offenbar per Kabel mit einem externen Monitor verbunden werden kann. Android-Apps können daraufhin im Fenstermodus ausgeführt werden und da viele Anwendung für Tablets optimiert sind, wird die Nutzung mit Maus und Tastatur nicht allzu umständlich sein. Manche Apps dürften jedoch nur in einem hohen, rechteckigen Fenster laufen, wenn sie zum Beispiel nur für Smartphones optimiert sind. Während Microsofts Continuum dank Universal Apps auch für den Desktop optimierte Anwendungen verfügt, ist die Auswahl unter Android wesentlich größer. Samsung könnte so tatsächlich das Continuum-Feature in den Mainstream bringen, also auch den Grundstein dafür legen, dass Kunden später Microsofts Implementierung mit x86-Desktop-Programmen verstehen. Microsoft profitiert so oder so, denn die wohl am häufigsten verwendeten Anwendungen mit Samsungs Desktop Experience dürften tatsächlich die Office-Apps von Microsoft sein. Bei Displaygrößen über 10-Zoll muss auch für die mobilen Apps ein Office 365-Abo vorhanden sein.

Sofern Microsoft die aktuelle Implementierung von Continuum unter Windows 10 Mobile nicht erweitert, dürfte Samsung einige klare Vorteile haben. Die Nutzer müssen nicht zu Windows 10 Mobile wechseln, um das Feature verwenden zu können, haben all ihre Apps, die sie am Smartphone brauchen und sogar einen Fenstermodus, den Microsoft derzeit nicht bieten kann. Microsoft könnte den Spieß aber sehr rasch umdrehen, wenn man in diesem Continuum-Modus auch x86-Desktop-Programme, was dank Windows 10 für ARM tatsächlich möglich wird.


Quelle: AAWP

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft reagiert auf Kritik zur Store-Richtlinie für Open Source-Software

DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft Store: Bepreisung von kostenloser Software verboten

MicrosoftNews

Bericht: Microsofts neue Android-Abteilung soll PC und Smartphone näher verknüpfen

Microsoft

Der Xbox Game Pass für PC heißt nun PC Game Pass

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
32 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments