Desktop

Windows 10 Creators Update bringt Hinweis bei Installation von Store-fremden Apps

Apple macht es bei mac OS schon seit Jahren, bei Android gehört es genauso zum Standard und iOS erlaubt es gar nicht: Die Installation von Anwendungen, welche außerhalb des jeweiligen App Stores bezogen wurden, beispielsweise aus dem Internet.

Microsoft wird mit dem Windows 10 Creators Update die Möglichkeit schaffen, die Installation von Desktop-Programmen zu verbieten und zwar direkt in den Einstellungen. So kann der Nutzer einstellen, ob alle Desktop-Programme installieren werden dürfen, ob zuvor eine Warnung angezeigt werden soll oder ob die Installation neuer Anwendungen direkt nur auf den Windows Store beschränkt werden soll. Es ist wichtig anzumerken, dass diese Einstellung nicht standardmäßig aktiviert ist, wie es beispielsweise bei mac OS und Android der Fall ist.

Je nach Einstellung, wird angezeigt, dass die Anwendung entweder nicht aus dem Windows Store stammt oder, dass die Installation nur auf Windows Store-Apps beschränkt ist. Direkt darunter findet sich der Hinweis, dass die Installationen auf Apps zu limitieren, dazu beiträgt, den PC sicher und zuverlässig zu halten. Daraufhin können die Einstellungen geöffnet werden, wo jeder Administrator diese Option wieder rückgängig machen kann.

Dass Microsoft diese Option in die Standard-Version implementiert, war zwar nicht abzusehen, immerhin arbeitet man dafür bereits an einer eigenen Windows-Version, aber es ist ein logischer Schritt. Windows wird oftmals mit Bloatware, Viren und anderen Unsicherheiten in Verbindung gebracht, sodass die Limitierung auf Windows Store-Apps für viele Nutzer durchaus eine Alternative wäre. Zudem würde es viele Entwickler dazu bringen, ihre eigenen Anwendungen in den Windows Store zu bringen, wo es für sie viele Vorteile zur Distribution gibt.


via mspu

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
Desktop

Überarbeitete Fotos-App kommt bald für Windows 10

Desktop

Erste Windows 10 22H2 Vorschau ist da: doch ohne Änderungen

DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft reagiert auf Kritik zur Store-Richtlinie für Open Source-Software

Desktop

Microsoft integriert WebView 2 unter Windows 10

0 0 votes
Wie findest du diesen Artikel?
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

7 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments