WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Desktop

Windows 10 Creators Update unterstützt ältere Intel Atom-Prozessoren noch nicht

Das Windows 10 Creators Update wird schon am 11. April ausgerollt und steht seit heute offiziell zum Download über den Update Assistenten oder das Media Creation Tool bereit. Sämtliche Geräte sollten das Update allerdings nicht installieren, warnt Microsoft momentan seine Nutzer derzeit.

Die Intel Atom-Prozessoren der Clover Trail-Generation werden nämlich momentan nicht unterstützt und aufgrund von Treiberproblemen können unterschiedliche Fehler auftreten. Im Support-Forum weist Microsoft darauf hin, dass die älteren Intel Atom-Prozessoren, welche ab dem Jahr 2012 in Netbooks verbaut wurden, von Darstellungsfehlern bei Icons und Texten betroffen sein könnten. Folgende Intel-Prozessoren werden derzeit vom Windows 10 Creators Update nicht unterstützt:

  • Atom Z2760
  • Atom Z2520
  • Atom Z2560
  • Atom Z2580

Windows Update wird automatisch sicherstellen, dass das Windows 10 Creators Update für diese Geräte nicht ausgeliefert wird. Wer auf einem Netbook mit einem dieser Prozessoren das Update bereits installiert hat, dem wir nahegelegt, auf eine vorherige unterstützte Windows-Version zurückzukehren.

Microsoft arbeitet bereits mit den Herstellern dieser Geräte, entsprechend aktualisierte Treiber bereitzustellen, welche die Kompatibilität zu den bereits fünf Jahre alten Geräten herstellen soll. Bei Windows 10 Mobile bemüht sich Microsoft nicht derart um ältere Geräte und wird ab dem Windows 10 Creators Update die 30er-Reihe der Lumias, welche beispielsweise das Lumia 830, 930 und 735 enthält, nicht mehr unterstützen.


Quelle: Microsoft

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
Desktop

Erste Windows 10 22H2 Vorschau ist da: doch ohne Änderungen

DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft reagiert auf Kritik zur Store-Richtlinie für Open Source-Software

Desktop

Microsoft integriert WebView 2 unter Windows 10

DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft Store: Bepreisung von kostenloser Software verboten

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments