Desktop

Windows 10 Cloud Mindestsystemanforderungen: Celeron-Prozessor, 20 Sekunden Boot und 10 Stunden Akkulaufzeit

Die Systemanforderungen zu Windows 10 Cloud sind heute durchgesickert und zeigen, dass Microsoft durchaus hohe Anforderungen stellt an die Hersteller. Das Unternehmen will offenbar garantieren, dass die Geräte mit Googles Chromebooks konkurrieren können und Nutzern zumindest dasselbe bieten.

In dem durchgesickerten Dokument wird auch direkt der Vergleich zwischen Windows 10 Cloud und Google Chromebooks gezogen, was zeigt, dass Redmond sich der Konkurrenz auch bewusst ist. Im Folgenden haben wir die bisher bekannten Windows 10 Cloud Mindestsystemanforderungen für euch zusammengefasst:

Windows 10 Cloud Mindestsystemanforderungen

  • Prozessor: Quad Core (Celeron oder besser)
  • Arbeitsspeicher: 4 Gigabyte
  • Speicher: 32 Gigabyte, schneller eMMC Speicher oder SSD (64 GB für 64-bit)
  • Akku: mindestens 40 WHr
  • Display: Unterstützung für optionale Touch und Stifteingabe

In derselben Folie wird der direkte Vergleich zwischen Google Chromebooks und Windows 10 Cloud gezogen, welche Microsoft durch Optimierungen an Windows 10 schon mit dem Creators Update erreicht haben will. Die Geräte sollen demnach eine Akkulaufzeit von über 10 Stunden bieten und dadurch für den Schulalltag geeignet sein. Der Kaltstart soll binnen 20 Sekunden erfolgen und das Fortsetzen aus dem Standby nur zwei Sekunden dauern dürfen.

Microsofts erneuter Fokus auf Bildungseinrichtungen rührt von der Dominanz von Google in diesem Bereich, den sich der Suchmaschinenriese in den letzten Jahren aufgebaut hat. Während Windows in Europa sowie anderen Märkten weiterhin in Schulen mit Abstand das beliebteste Betriebssystem ist, führt Google mit Chrome OS den US-Markt haushoch an. Diese Dominanz von Google will Microsoft mit Windows 10 Cloud brechen.

Nachlese: Windows gewinnt Marktanteile im Bildungsbereich zurück

Windows 10 Cloud im Hands-On Video


Quelle: WindowsCentral

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
Desktop

Überarbeitete Fotos-App kommt bald für Windows 10

Desktop

Erste Windows 10 22H2 Vorschau ist da: doch ohne Änderungen

DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft reagiert auf Kritik zur Store-Richtlinie für Open Source-Software

Desktop

Microsoft integriert WebView 2 unter Windows 10

0 0 votes
Wie findest du diesen Artikel?
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

5 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments