Direct Reality: Phil Spencer verrät, was hinter dem Namen steckt

2

Microsoft und Windows Mixed Reality: Vor zwei Wochen wurde bekannt, dass das Konzern eine eigene Marke für den Begriff Direct Reality anmeldete.

Lange wurde im Vorfeld der E3 darüber spekuliert und nun wurde bekannt, dass dieser Name tatsächlich mit Gaming verbunden ist.

Auf der E3 2017 sprach Microsoft nicht über Augmented- oder Virtual Reality. Dabei wurde auch die neue Marke nicht erklärt oder genauer beschrieben. In einem Interview erklärte der Xbox-Chef nun die Bedeutung hinter dem Begriff Direct Reality.

Phil Spencer bestätigt, dass Direct Reality eine „Schicht“ zwischen Software, die für Virtual Reality-Headsets gebraucht wird und den Head Mounted Displays bildet.  Man habe mit anderen Unternehmen, darunter mit Oculus und Valve, daran gearbeitet. Es gehe dabei darum, die Headsets mit praktisch allen VR-Games kompatibel zu machen, wie bereits Monitore mit allen Spielen funktionieren.


via MSpowerUser

Über den Autor

Hallo, ich bin Martin und war von Anfang Mai bis Ende Juli 2017 als Redakteur bei AndroidUnited beschäftigt.

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bullseye
Mitglied
Bullseye

Bin mal gespannt, ab Direct Reality in Zusammenhang mit einer neuen DirectX Version kommt. DirectX 13 z.B.?

Dauerburner
Mitglied
Dauerburner

Klingt super 👍🏻 ergo die neuen Geräte werden ggf. Oculus, Vive und die zukünftigen Games/Apps etc. unterstützen?
Wäre top und wenn die dann wirklich um die 499€ inkl. Motion Controller kosten werden die sich sicher gut verbreiten(wenn dann die Software auch stimmt sowohl preislich als auch qualitativ und quantitativ).
Bin sehr gespannt darauf 🤓