LinkedIn-Update für Windows Phone bringt einen Web-Wrapper

24

Sky macht es, Amazon macht es auch und nun auch die 26 Milliarden US-Dollar teure Microsoft-Tochter LinkedIn. „Web-Wraper“ sind Anwendungen, die nicht mehr tun, als ein Browserfenster dazustellen, worin die mobile Webseite des Unternehmens aufgerufen wird.

Sie sind eine Beleidigung für alle echten Web-Apps sowie für jeden App Store, bei dem irgendwelche Qualitätskriterien vorhanden sind. Leider ist es bei einigen Unternehmen gängige Praxis geworden, eine solche Anwendung für Microsofts mobiles Betriebssystem anzubieten. Eine App ist teuer zu entwickeln, während eine Web-App sogar in Microsofts eigenem App-Baukasten kreiert werden kann in zwei Minuten.

Verlinkung zur Android-App im PlayStore

Das Highlight der neuen LinkedIn-App, welche einzig und allein als Update für bisherige Nutzer verfügbar ist und nicht über den Store heruntergeladen werden kann, ist die Verlinkung auf den Google PlayStore. Auf der mobilen Webseite von LinkedIn, somit nun auch der offiziellen Windows Phone-App, wird häufig beim Aufruf ein Hinweis angezeigt, wie viel besser und schneller LinkedIn mit der offiziellen App zu bedienen sei. Klickt man daruf. geht es in den PlayStore zur Android-App.

Peinliche Vorstellung

Wie sich LinkedIn und / oder Microsoft in dieser Sache anstellen, ist mittlerweile nur noch peinlich. Im Januar ließ man verlauten, dass die Windows Phone-App nicht eingestellt wird und nun hat man sie still und heimlich aus dem Windows Store gelöscht.

Den Windows Phone-Nutzern geht es bei der LinkedIn-App allerdings nicht um die wertlose Anwendung selbst, denn das war sie auch lange zuvor, sondern rein um das Prinzip, dass selbst eine Microsoft-Tochter überhaupt kein Interesse hat am Erfolg der Windows-Plattform. Wer erwartet, dass Entwickler sich für die Plattform interessieren, der sollte schleunigst anfangen, selbst als Vorbild zu agieren.

„Am Desktop reicht aber der Browser und bei derart geringem Marktanteil ist das Windows Phone doch egal.“ Wenn Microsoft schon so denkt, darf man sich nicht wundern, wenn Spotify, Runtastic, Twitter, Readly und viele mehr das ebenfalls tun.

Was denkt ihr? Sollte Microsoft eine LinkedIn UWP entwickeln lassen, um die Vorzüge von gut durchdachten Anwendungen zu demonstrieren?


Danke Tom für den Tipp und die Screenshots!

Über den Autor

21 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de. You had me at "beta".

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "LinkedIn-Update für Windows Phone bringt einen Web-Wrapper"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Papiertiger
Mitglied

Der angebotene Link landet nicht mehr im Playstore sondern im Windows Store und dort im 404 Nirwana ☹

rolin
Mitglied

Schwach!
Ich bevorzuge xing.

testificatus
Mitglied

+1

ASOnline
Mitglied

Microsoft hat WindowsMobile quasi beerdigt wieso sollte man dann also noch großartige Apps programmieren. Letztlich ist das nur konsequent.

stefiro
Mitglied

Ja, sollten sie, werden sie aber nicht tun … Noch schlimmer im Zeichen von Windows 10 S und vor dem Hintergrund, dass über kurz oder lang Windows 10 on ARM kommt!

pakebuschr
Mitglied

Win10S kann doch Webseiten aufrufen, ARM genauso. Das mit dem Playstore ist natürlich blöd aber ist die mobile Webseite denn so schlecht/ist hier eine App überhaupt sinnvoll?

pakebuschr
Mitglied

Weiss nicht wie es in diesem Fall aussieht aber nicht selten ist eine ordentliche mobile Webseite auch sinnvoller als eine App, die heftet man sich dann an Start an und gut.

Kuehlberg
Mitglied

Es scheint eben, dass Microsoft alle Ressourcen und Visionen in die mobile Plattform aufgegeben hat.

Hirsch71
Mitglied

Das lässt verdammt tief blicken, wenn ein solches Unternehmen zu Microsoft gehört u. Microsoft es nicht für nötig hält, diesem eine vernünftige eigene App mitzugeben…😒 Armutszeugnis!

fredi_830
Mitglied

Exakt. Genau sowas ist für mich ein Grund, das mein nächstes Smartphone mit Android läuft. Ich habe einfach kein Bock mehr, dass Microsoft mich als Kunden der Windows 10 Mobile-Plattform wie Dreck behandelt. Ich sehe es nicht als allzu großes Problem, wenn Amazon oder Sky Web-Wraps veröffentlicht, aber MS selber sollte mit gutem Beispiel vorangehen!

Hirsch71
Mitglied

Und Google wird mit meinen u. den Daten meiner Kontakte reich, verletzt die Privatsphäre u. kriegt Android nie so sicher… Und dann diese Sucherei unter tausenden App-Kopien mit gleicher Funktion, um irgendwann das Original zu finden… No way!

Grüße aus Cottbus…Warte da lieber selber auf W10 on ARM … Mein 950 XL wird mit Ersatzakku hoffentlich noch solange durchhalten…

unter
Mitglied

Funktioniert aber eindeutig besser als die App.

matzelitos
Mitglied

Ist schon witzig wenn ein riesigen hausinternes Businessnetzwerk keine App zur Verfügung stellt für das eigene mobile Business Betriebssystem.
Würde gerne mal wissen wie Microsoft sich die Zukunft so vorstellt.
Eine Roadmap für die nächsten ein oder zwei Jahre wäre echt Spitze und würde die letzten Kunden nicht auch noch vergraulen.
Momentan bleibt einem ja nichts anderes übrig als sich bei den anderen beiden großen Systemen umzuschauen. Doch Microsoft sollte auch bedenken das eine Rückkehr dann eher unwahrscheinlich ist. Von einem erstmaligen Wechsel ganz zu schweigen. So toll und technisch überzeugend kann ein „Surface Phone/Mobile/Mini“ gar nicht sein.

Custer
Mitglied

Ich habe meine Entscheidung getroffen.Wechsel zu iOs. Dort werde ich aber alle möglichen Microsoft Apps verwenden. So habe ich zwar ein anderes, meiner Meinung nach schlechteres, System, aber aktuelle Apps, auch von Microsoft.

Ricco
Mitglied

So trauig wie wahr

Tom Hedgehog
Mitglied

Microsoft stellt sich Web-Wrapper als Zukunft vor und ich stimme da zu. Alles, was ein Web-Wrapper braucht, sind Schnittstellen welche Benachrichtigungen und Interaktionen mit anderen Apps erlauben. Dann hast du mit einem Schlag alles abgedeckt, von der Desktop-Seite im Browser über die mobile Webseite bis hin zu allen Apps auf allen Plattformen. Änderungen am Design gehen automatisch in allen Anwendungen auf, ohne Update dieser. Was noch fehlt, sind die richtigen APIs, dann werden dir Wrapper die Apps ablösen.

Hirsch71
Mitglied

Das wird so sein, aber bis diese Zukunft beginnt, könnte man zumindest von allem, was zur Microsoft-Gruppe gehört, vorbildliche Apps als UWP erwarten… Bestes Beispiel Microsoft Karten mit nicht funktionierender Transit-Funktion (nicht mal in Berlin) im Release Preview Ring … seit einem Jahr, nachdem es im Fast Ring zuvor mal kurze Zeit tadellos funktionierte… Aber das tausendfache Insider-Feedback zu Transit interessiert Microsoft anscheinend nicht, obwohl mittlerweile im Hub gebündelt…

Sonst alles eigentlich gut…

Grüße aus Cottbus

fredi_830
Mitglied

Probier mal NAH.SH, das geht auch in ganz Deutschland…

Grüße nach Cottbus von fredi_830

sschhb
Mitglied

Also in Berlin nicht! Steht auch nicht umsonst Schleswig-Holstein da!

fredi_830
Mitglied

Okay, früher ging das. Habe sie zumindest letztes Jahr im Urlaub in Baden-Württemberg genutzt.

Tardis
Mitglied

das ist wirklich ein Witz. Hatte mich schon gewundert, warum das Live-Tile plötzlich so komisch aussah.😈

Tom Hedgehog
Mitglied

Ich denke eher, es ist eine Übergangslösung. Microsoft hat bereits größere Pläne für Web-Wrapper.

prim
Mitglied

Ja große pläne, haben sie doch immer, nur an der Umsetzung scheitern sie….

Ricco
Mitglied

Aber jedes mal 😂 gehört ja schon zum Businesskonzept.
„Microsoft – tolle Ankündigungen, dann scheitern“

wpDiscuz