Neues Microsoft-Patent zeigt faltbares Smartphone-Tablet

26

Während Patente eines Unternehmens außerordentlich selten als „Beweise“ angesehen werden sollten für ein mögliches kommendes Produkt, so ist die Häufigkeit, in der in letzter Zeit Patente zu faltbaren Microsoft-Geräten zumindest ein Indiz zu sein.

Das neue Microsoft-Patent zeigt nun ein Gerät, das sich in der Mitte zusammenfalten lässt, sodass es von einem Tablet zum Smartphone wird, rein vom Formfaktor. Denn in dem Dokument von Microsoft geht es vorrangig über den Faltmechanismus und wie dieser sich auf das System auswirkt. Wenn das Gerät aufgeklappt ist, sollen die beiden Displays wie eines arbeiten, während das Gerät im Smartphone-Modus nur eine Displayeinheit, die an der Außenseite, nutzen wird. Während das Gerät im Tablet-Modus genutzt wird, sollen Magneten für Stabilität sorgen, sodass es an der Front eine scheinbar Flache Oberfläche gibt.

Als Erfinder wird Kabir Siddiqui angegeben, welcher auch beim Patent des Surface-Kickstands angegeben ist.

Was sagen uns Patente?

Bei solchen interessanten Erfindungen von Microsoft, die zweifellos als eine Rückkehr in den Smartphone-Markt gewertet werden könnten, stellt sich natürlich die Frage, ob es sich dabei tatsächlich um künftige Produkte des Unternehmens handelt.

Grundsätzlich muss man sagen, dass Patente häufig sehr wenig bis gar nichts über die Pläne eines Unternehmens aussagen, vor allem bei der Größe von Microsoft. Sie geben allerdings oftmals Aufschluss darüber, in welche Richtung das Unternehmen zum aktuellen oder einem früheren Zeitpunkt gearbeitet hat.

Im Falle des Surface Studio haben Patente allerdings bereits im Vorfeld das Gerät praktisch exakt genauso abgebildet, wie es am Ende dann auch auf den Markt kam. Während wir nicht damit rechnen würden, könnte es in diesem Fall natürlich ähnlich sein. Wir raten jedoch zur Skepsis und nicht jede Jubelmeldung zu glauben, die nun basierend darauf den Release eines „Surface Phone“ verspricht, vor allem, weil es wohl gar nicht so heißen dürfte.


via mspu

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
h3nni
Mitglied
h3nni

Interessante Idee… Leider kann ich mir nicht vorstellen, dass man einen sinnvollen Akkuleistung/Handydicke-Kompromiss finden kann.

Dauerburner
Mitglied
Dauerburner

Sehr geil ? würde ich bestimmt kaufen ??

Dada
Mitglied
Dada

Jo, bin mit dabei ☺ !

BerndOH
Mitglied
BerndOH

Der Communicator der Zukunft.

Maddrax
Mitglied
Maddrax

? und bald können wir uns raufbeamen lassen… ?

nikolawolf
Mitglied
nikolawolf

Das beste Gerät der Welt bringt nichts, wenn es keine Apps gibt und kein Entwickler auch nur daran denkt wieder für Windows eine App bereit zu stellen.

ratzl
Mitglied
ratzl

Mimimi….Apps,Apps,Apps…..
Man kanns nicht mehr hören!
Wenn Microsoft hinter dem eigenen mobilen System gestanden, sähe es jetzt gewiss anders aus. Es braucht nicht jeder hunderte von Apps, inzwischen gibt es meist sehr gute mobile Seiten.

Aber da MS nicht viel von Marketing zu halten scheint, wird auch das Projekt eines Klappphones in die Hose gehen.

fuchur
Mitglied
fuchur

Darf ich mal ne frage stellen? Wenn du gute ideen/devices wie diese hier sowieso mit nem Totschlagargument, an dem niemand auf die schnelle was ändern kann, abtust, warum bist du dann überhaupt hier? Apps sind ein henne/ei-problem. Ohne gute hardware keine nutzer, ohne nutzer keine apps. Ohne apps keine nutzer, also keine gute hardware. Im endeffekt ist es dann aber auch egal von wo man ansetzt. An einer stelle durchbricht man den teufelskreis und macht es besser… Oder man heult den ganzen tag wie schlecht die welt ist und dann bleibt sie es auch. Ms hat hier nen guten ansatz… Read more »

CopyConstructor
Mitglied
CopyConstructor

Als das iPhone neu war gab es ja auch so viele „apps“. Bist du ein mensch oder in bot oder beides?

ozzyosborne
Mitglied
ozzyosborne

Sehr interessant,ein kleines „pocket Note/Netbook“?

Mamagotchi
Mitglied
Mamagotchi

@Albert: Deine Anleitung ist im letzten Teilsatz falsch.

Ich bin dem Konzept sehr offen gegenüber. Allerdings sehe ich schon wie kleine Probleme gros aufgebauscht werden. „Wieso funktioniert nur eine Displayhälfte?“ oder „Wie schütze ich dann das Display?“ (klassische Displayfolien würden hier keine ideale Lösung darstellen) oder oder oder… Bin gespannt was una da erwarten wird. Aber hoffentlich kommt es diesmal nicht verfrüht und unausgereift. Microsoft soll erstmal mit der CShell vorankommen und dann schauen wir weiter.

pakebuschr
Mitglied
pakebuschr

Wanders schon etwas länger durch die News, so ein Gerät wäre der absolute Oberhammer. Smartphone und Tablet in einem, dann am besten gleich auch mit Tastatur Dock – vom 2in1 zum 3in1.

Mamagotchi
Mitglied
Mamagotchi

Und natürlich noch mit Stiftunterstützung und Continuum ??.

Narandum
Mitglied
Narandum

Warum Continuum?
Wenn es als Windows 10 läuft reicht doch eine einfache Displaypojektion

fuchur
Mitglied
fuchur

Ne, continuum ist mehr als eine bildschirm-spiegelung… Smartphone wird zum bedienelement, kann unabhängig genutzt werden usw. Continuum ist displayerweiterung (!= spiegelung) plus X.

Narandum
Mitglied
Narandum

Ja. Brauchst du doch dann mit einem Tastaturdock nicht. Einfach aufklappen, Dock dran, Projektion auf Fernseher, fertig.

fuchur
Mitglied
fuchur

Nein nochmal: Das smartphone wird zum touchpad und du kannst deine Präsentation laufe lassen ohne dabei das was du auf dem smartphone anzeigst auch auf dem display zu zeigen. Das sind völlig autarke anzeigen. Das ist wie gesagt für präsentationen Gold wert… Du kannst zB nicht aus versehen deine notizen auf den falschen Bildschirm schieben, etc. Ne bildschirmerweiterung mit freigabesystem praktisch. Und ruft dich wer an oder musst du was nachgucken sehen deine zuhörer weiterhin nur die Präsentation, nicht das, was auf dem smartphone abgeht (nicht mal fokusverluste, herumwandernde mäuse oder ähnliches). Man kann auch ohne continuum und ich wäre… Read more »

fuchur
Mitglied
fuchur

Ziemlich interessant :).

BerndOH
Mitglied
BerndOH

Gestern habe ich es mir noch gewünscht.