Surface Note: Konzept erweckt faltbares Smartphone-Tablet zum Leben

47

Surface Phone-Konzepte kursieren bereits etwa so lange wie es WindowsArea.de gibt und immer wieder wurde erwartet, dass Microsofts neuestes Smartphone nicht mehr weit entfernt sein kann. Bislang blieb das immer ein Traum, auch, weil in der Vergangenheit immer wieder gewisse Hindernisse im Weg standen.

Intel stieg im Vorjahr offiziell aus dem mobilen Geschäft aus, welches den Traum des Smartphones auf Basis der PC-Architektur platzen ließ. Microsoft suchte sich allerdings neue Partner und hat mit Qualcomm einen neuen gefunden. Mit Windows 10 ARM wird man das volle Desktop-Betriebssystem auf Smartphone-Hardware bringen können und die einzige Frage, die sich nun stellt, ist jene, ob und wann Microsoft das macht.

Microsoft-Chef Satya Nadella sprach bereits vom ultimativen mobilen Gerät in Verbindung mit der Surface-Reihe. Microsofts GM der Surface-Abteilung äußerte sich auch und versprach, dass ein mögliches ultramobiles Surface anders sein werde als das, was wir heute als Smartphones kennen. Was damit gemeint ist, hat Microsoft bislang allerdings nicht erklärt und so wird ein Zusammenhang mit durchgesickerten Patenten vermutet, worauf ein faltbares Tablet zu sehen ist, welches umgeklappt zum Smartphone wird.

Surface Note

Von solchen Gerüchten und Spekulationen lassen sich Designer natürlich inspirieren und so hat der Designer Ryan Smalley das Surface Note-Konzept angefertigt. Er zeigt seine Idee eines Surface Note, einem in der Mitte faltbaren, beinahe quadratischen Tablets mit Windows 10, das praktisch keinen Rand rund um das Display aufweist. Zusammengefaltet wird das Surface Note zu einem Smartphone, welches auf beiden Seiten ein Display aufweist. Nur eine Seite wird von zwei Kameras unterbrochen, welche auch in der Lage sind, Tiefen zu scannen. Klappt man es auf der anderen Seite um, hat man dank des Scharniers Platz für den Einschub des Surface Pen und die beiden Displays sind geschützt. Die Rückseite des Geräts ist nämlich beim Konzept des Designers in Alcantara gehüllt und natürlich in den vier Farben Platinum, Burgundy, Cobalt Blue und Graphite Gold zu haben.

Faltbares Display am Surface Note – Realistisch?

Es ist jedenfalls ein interessantes Konzept, welches gar nicht so aus der Luft gegriffen ist, wie man möglicherweise denken mag. Selbstverständlich sind faltbare Displays noch bis mindestens Ende 2018 bzw. sogar 2019 in Entwicklung, doch aus Zuliefererkreisen ist bekanntgeworden, dass die Hersteller momentan sehr viel in diese Technologie investieren. Samsung ist demnach bei der Technologie am weitesten fortgeschritten, gefolgt von LG. Während Samsung allerdings den Vorsprung nutzen will für die eigenen Produkte, wird LG die eigenen Panels auch anderen Herstellern anbieten.

Momentan ist das Surface Note also ein unvorstellbares Konzept, jedoch sind sie ganz klar den Microsoft-Patenten nachgeahmt, welche seit einiger Zeit kursieren.

Wie findet ihr das Surface Note-Konzept? 

Microsoft Surface Note Galerie

Jetzt bestellenMicrosoft Surface


via mspu / Quelle: behance

Über den Autor

20 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de. You had me at "beta". Aktuelles Projekt: http://selbstständig-machen.at/

Hinterlasse einen Kommentar

47 Kommentare auf "Surface Note: Konzept erweckt faltbares Smartphone-Tablet zum Leben"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Luemmelda_820
Mitglied

Leider wird es dafür auch keine Banking App für meine Bank geben.

elzo
Mitglied

Und wie bekomme ich den riesen Prügel in meine Hemdtasche

naich
Mitglied

Garnicht. Steckst du einfach in die Hosentasche.

fredi_830
Mitglied

Und was ist wenn es mir runterfällt? Das ist bestimmt noch schlechter im Sturtztest als das galaxy S8.

Ricco
Mitglied

Darf einfach nicht fallen😂

Emperor73
Mitglied

Vielleicht klappt sich dieses Zukunfts-Phone ja beim Fallen selbständig mit dem Display nach Innen zu, so wie Katzen immer auf die Füße fallen……
Na, wer so ein Falt-PC-Phone entwirft schafft auch das……😂😂

ozzyosborne
Mitglied

Zu geil,that’s it !

In diese Richtung muss es gehen😉 was neues,aber immer noch mobil und für „immer dabei haben“ konzipiert.

CopyConstructor
Mitglied

Da würden sich mehrere technische Fragen stellen:
– Wie oft könnte man es falten bis es Pixel Fehler gibt..
– zwei hauchdünne Akkus, welche akku Technologie wird verwendet?

Wenn sie so etwas anbieten, sollten sie noch gleich ne Docking Station mitliefern mit mindestens 2x USB und Display Port Ausgang für Tastatur, Maus und Monitor.
Dann wäre es ein waschechtes „PcTabPhone“® ⚠oder microsofts Eierlegendewollmilchsau 📱💻⌨

Mamagotchi
Mitglied

Akku kann man ja in eine Hälfte dea Gerätes reinquetschen. Muss ja nicht in beiden Hälften verbaut sein.

backpflaume
Mitglied

Ein kleiner Akku der zwei große Display antreiben soll?

Mamagotchi
Mitglied

Ein großer Akku für die eine Hälfte und ein kleinerer Akku für die andere Hälfte…

backpflaume
Mitglied

Und wie dick ist das Gerät dann zusammengeklappt? Es muss ja ausgeklappt mindestens so dick sein wie ein handelsübliches Android Tablet um genug Akku Kapazität zu haben für die Tablet Nutzung.
Möglichst sogar noch mehr, da es ja auch als Smartphone genutzt wird.

Mamagotchi
Mitglied

Die Logik kann ich nicht nachvollziehen. Wieso muss es noch mehr Kapazität haben, wenn man es als Smartphone nutzen will? Und bei einem 2in1-Gerät muss man Kompromisse eingehen. Das wäre hier die Akkulaufzeit im Tablet-Modus. Die würde nicht ganz so lang sein, wie bei handelsüblichen Tablets, aber die Akkulaufzeit im Smartphone-Modus dürfte so ziemlich alles übertreffen, was es aktuell gibt. Das Gerät wäre natürlich etwas dicker als normale Smartphones. Ist ja beim Surface Book nicht anders.

Pulkster
Mitglied

Ist definitiv ein Eyecatcher

Hirsch71
Mitglied

Hochinteressant… Hoffen, dass nicht alles in dieser Richtung eine Studie oder ein Gerücht bleibt, bis mein 950 XL mit Continuum nicht mehr funktioniert bzw. W10M ausläuft 😏… Grüße aus Cottbus

zeromaster
Mitglied

MSFT wird den Stecker irgendwann ziehen und dann Monate später das neue Konzept vorstellen. Auch die OEM-Partner werden erst dann davon erfahren. Wie immer halt.

Jimmyknopp
Mitglied

Na wenn ich so das Statement von Dr.Windows lese…☹ Langsam denke ich so – Time to say Goodbye. Schade eigentlich…

Mamagotchi
Mitglied

Genau, wobei er ja auch mahnt jetzt darin den Allheilbringer zu sehen, da weiterhin Apps fehlen und Leute sich Tablets und Smartphones wegen der Apps holen. Es wäre aber sicherlich im Business-Bereich sehr interessant. (Ich würde mir so ein Gerät trotzdem kaufen, App-Gap hin oder her).

TylerDurden
Mitglied

Oh, ich weiss nicht. Ist von Microsoft. Die haben keine Apps und ständig stürzt mein XP Rechner ab! Bestimmt so erfolgreich wie der Zune Player…Ne, ich kaufe lieber das Galaxy S 13…😂

Sanangel
Mitglied

So etwas würde mir sehr gefallen 🙂

naich
Mitglied

Wenn dieses Konzept so auf den Markt kommen würde mit entsprechender HW zum vernünftigen Preis…

Die Mitbewerber würden ganz schön blöd aus der Wäsche schauen 😄

Aber ist ja nur ein Konzept…

Knight
Mitglied

Das schöne an Konzepten ist, man muss sich keine Brille machen wie man es umsetzt. Sieht interessant aus aber wird so nix… Vielleicht ein Einzelstück dessen Preis ich nicht wissen möchte.

Dauerburner
Mitglied

Die Kamera sollte auch auf der Fläche ohne Display Vorhanden sein, falls man aus Gründen im Tablet-Modus knipsen möchte…
Ansonsten tolles Konzept 👍🏻

Tidus1983
Mitglied

Kommt gut so ohne frontcam.

Mamagotchi
Mitglied

Frontkamera = Rückkamera

Oder war das keine Ironie?

mr-umbrella
Mitglied

Vorbestellt !!! 👌👍

jonashoeppel
Mitglied

Ja genau Ich auch 😀

Ricco
Mitglied

Ich auch 🙂

Mamagotchi
Mitglied

Naja ich denke, ein finales Produkt hätte keine abgerundeten Displayecken und das Seitenverhältnis müsste beim Tablet 3:2 betragen. Ansonsten sieht es ganz gut aus.

EDIT: Und die Klinke-Buchse fehlt. Da würden sich sicherlich einige aufregen 😁.

zGas
Mitglied

Zugeklappt kannst Du den Klinkenstecker in die untere Scharnierhöhle/Buchse stecken und so Musik unterwegs hören. Aufgeklappt fällt der Buchsenstaub automatisch raus.

Basti
Mitglied

Oder man faltet es einfach zweimal. Dann hat man auch kein Display hinten. 😀

Mamagotchi
Mitglied

???

Basti
Mitglied

Ich denke das Format wäre besser, wenn man das Gerät zweimal falten könnte. 😜

Mamagotchi
Mitglied

Mein Beitrag bezog darauf, dass so ziemlich alle Surface-Produkte ein 3:2-Seitenverhältnis haben. Wieso dann nicht beim „Surface Note“?

NautiLaus
Mitglied

Knüllen wär geil 😉

Ricco
Mitglied

Bitte nicht 😲, was gibt das für ein geflädder in der Hosentasche. Schlimmer als die Kopfhörer😂

NautiLaus
Mitglied

Ne ne, stell dir das vor wie bei einem geknüllten Tempo, der Vorteil beim Handy ist, du musst vorher nicht reinschnäuzen…

Landmatrose
Mitglied

Appschnoddern ist nicht erlaubt?

affeldt
Mitglied

Ich sehe nur Probleme beim Schutz des Displays, denn aufgeklappt ist ja die Rückseite Display.

Ansonsten super.

stouni
Mitglied

Man kann es ja beidseitig umklapen😉 so sind beide Seiten geschützt, so das beide Displays innen sind. Kann man sich gleich die Hülle sparen.

Hansruedi
Mitglied

Wann? Ich kaufs sofort.

jeter22full
Mitglied

Würde ich mir direkt holen😍

Middinger
Mitglied

Würde ich mir sofort kaufen. Sieht wirklich richtig gut aus.

R8F8
Mitglied

Da stimme ich dir voll und ganz zu. Das wäre ein tolles Gerät, solange die Specs stimmen… Vielleicht sogar der perfekte Ersatz zu Windows Phones und Tablets.

wpDiscuz