Überblick: Diese Geräte macht Windows 10 möglich

11

Auf welchen Geräten läuft eigentlich Windows 10? Es gibt zahllose Möglichkeiten mit Windows 10 und unsere Übersicht zeigt nur einen kleinen Ausschnitt von den vielen, unterschiedlichen Formfaktoren, die jetzt schon möglich sind.

Diese Geräte macht Windows 10 möglich

In diesem Artikel wollen wir nicht nur die traditionellen Formfaktoren aufzeigen, die jeder bereits im Technikladen im nächstgelegenen Shoppingcenter gesehen hat, sondern auch die ungewöhnlichen, innovativen und teils genialen PCs, die Windows 10 möglich macht.

In den Kommentaren könnt ihr uns gerne eure Ideen für einen Windows 10-PC beschreiben, die vielleicht noch kein Hersteller umgesetzt hat. Welche Hardware mit Windows 10 würdet ihr gerne sehen.

Der Desktop-PC

Traditionell, aber im Jahr 2017 keineswegs langweilig. Der Desktop-PC ist älter als ich denken kann, doch die Möglichkeiten heutiger Hardware zeigen auf, was alles gemacht werden kann.

Der traditionelle Desktop-PC ist schon lange kein alter, grauer Kasten mit billiger Plastikfront, sondern im Jahr 2017 modern, leicht und richtig stylisch. Nehmen wir als Beispiel den HP Pavilion Wave. Er sieht aus wie ein Bluetooth-Lautsprecher und genau das ist er auch. Innen drin steckt allerdings ein Intel Core-Prozessor und optional auch eine Grafikkarte. Nur der „schwebende“ Teller oben drauf sorgt für hervorragenden 360-Grad-Sound.

Es ist nur ein Beispiel dafür, wie ein innovativer Desktop-PC heute aussehen kann. Dabei muss der Desktop nicht einmal von einem Hersteller gebaut werden. Am Desktop könnt ihr selbst der Hersteller sein, die Teile einkaufen, zusammenbauen und gestalten, wie es euch gefällt. Der Desktop ist der älteste Formfaktor unter den Windows-Geräten und jener, mit dem für Microsoft und Windows alles angefangen hat. Aber langweilig geworden ist er definitiv nicht.

Der All-in-One

Zugegeben, eine Apple-Erfindung. Eine Apple-Erfindung, die allerdings im Jahr 2017 ordentlich von Microsoft und den Windows-Herstellern unter Druck gesetzt worden ist. Das Surface Studio hat im Oktober 2016 den Windows-Desktop ganz plötzlich wieder cool gemacht, als Apple bereits von dessen Tod gesprochen hatte. Kein Wunder, dass der Hersteller aus Cupertino die eigene Aussage nur wenig später revidierte.

Der All-in-One versucht eine Brücke zu schlagen zwischen Eleganz und Leistung. Die Eleganz wird dadurch erzielt, dass meist nur ein Kabel vom Computer führt und das nur für den Strom. Der Schreibtisch wirkt dadurch aufgeräumt, die PCs sind wundervoll anzusehen und heutzutage auch großartige Multimedia-Maschinen.

Surface Studio vereint genau diese Eigenschaften, aber den All-in-One gibt es in vielen verschiedenen Konfigurationen und Formen, darunter mit 21:9-Displays oder großartigen Lautsprechern wie beim Dell XPS 27.

Der Laptop

Konventionelle Laptops gibt es ebenfalls schon sehr lange, doch erst in den letzten Jahren haben Windows-Notebooks einen Meilenstein erreicht. Schöner, dünner, leistungsfähiger und ausdauernder waren Notebooks noch nie.

Unser bestes Beispiel dafür ist allerdings nicht Microsofts Surface Laptop, der den Notebook-Ansatz zu einer Pflichtübung macht. Viel mehr gefällt uns da der Ansatz von HP beim neuen Envy 13 oder auch das Xiaomi Air 13.

Das interessanteste aktuelle Notebook ist allerdings zweifellos das GPD Pocket, ein 7-Zoll kleiner Laptop, der in die Jackentasche passt. Er ist für all jene unter uns gedacht, die unterwegs nicht auf ihren PC verzichten können, aber keine Laptop-Tasche oder Rucksäcke mitnehmen wollen. Er zeigt wie kaum ein anderes Gerät, dass man vorhandene Formfaktoren mit verfügbarer Hardware innovativer gestalten kann.

Das Gaming-Notebook

Notebooks gibt es in allen Größen und Formen, doch ein Bereich, der erst in den letzten Jahren richtig stark geworden ist, sind Gaming-Notebooks. Mittlerweile ist die technische Entwicklung so weit fortgeschritten, dass Gaming-Notebooks genauso dünn sein können wie ein MacBook Air.

ASUS hat bereits ein solch ultradünnes Gaming-Notebook auf den Markt gebracht, doch einige Hersteller treiben die Innovation noch weiter voran. Razer zeigte Anfang dieses Jahres ein Konzept mit drei 4K-Displays, von denen zwei Displays hinter dem Hauptdisplays verschwinden, wenn sie nicht benötigt werden. Acer zeigte ein Gaming-Notebook mit 21-Zoll Display für knapp 10.000 Euro und selbst im Bereich von etwa 1000 Euro gibt es heute richtig gute Gaming-Notebooks zu kaufen, wie beispielsweise das Dell Inspiron 15 7000 Gaming.

Das Convertible-Notebook

Notebooks, die dank eines 360-Grad-Scharniers auch als Tablet verwendet werden können, sind seit einigen Jahren voll im Trend und das nicht ohne Grund. Es sind ganz normale Notebooks mit tollen Displays, guten Akkulaufzeiten und wundervollen Designs. Zusätzlich gibt es aber einen Tablet und „Zelt“-Modus (sehr praktisch bei Busreisen!) sowie Touchscreen und Stiftunterstützung.

Es wird häufig unterschätzt, wie praktisch eigentlich ein Touchscreen sowie ein Stift am Notebook eigentlich sein kann, doch hatte man einmal ein solches Convertble-Notebook, möchte man oft gar nicht mehr zurück.

Eines der besten Geräte in dieser Kategorie ist zweifellos das HP Spectre x360, aber auch das Surface Book sowie das Lenovo Yoga Book sind sehr innovative Umsetzungen dieses Ansatzes.

Das Convertible und 2-in-1

Eine Erfindung von Microsoft, die den PC-Markt für die nächsten Jahre komplett umkrempeln und vor dem nahenden Tod bewahren sollte. Zu einer Zeit als Smartphones immer mehr Computing-Aufgeben erledigten und Tablets an Beliebtheit gewannen, hatte Microsoft eine Idee: Man hat einen Kickstand und eine Tastatur an ein Tablet gehängt, welches mit Windows läuft. Das Surface Pro war geboren.

Anfangs unterschätzt und ein riesengroßer Flop für Microsoft entwickelte es sich mit der Zeit und dem technischen Fortschritt zum perfekten mobilen Begleiter für viele Nutzer. Es kombinierte die Leichtigkeit und Mobilität eines Tablets mit der Leistung und Produktivität eines Windows-Computers.

Dank anderer Hersteller gibt es das Surface Pro bzw. den Formfaktor Convertible in mannigfaltigen Ausführungen, Formen, Größen und nicht zuletzt Preisen. Dass ein Surface Pro auch günstig und dennoch gut sein kann, zeigt das Lenovo Miix 510 eindrucksvoll. Es ist der Formfaktor, der die Windows-Hersteller über die letzten Jahre am Leben hielt als der Desktop einbrach und neben Samsung und Apple am Smartphone-Markt kein Platz war.

Das Tablet

Mit dem Aufkommen der Convertibles und 2-in-1 Geräte hatte das Tablet eine schwere Zeit. Dennoch gibt es weiterhin Windows 10-Geräte, die reine Tablets sind und sich eher nur für den Medienkonsum zuhause oder unterwegs eignen. Sie waren eine Reaktion auf Apples iPad, doch im Laufe der Zeit zeigte sich, dass die beste Reaktion darauf immer noch das Convertible war.

Der Handheld PC

Gaming für unterwegs, das bietet Nintendo mit der Switch, dem Nintendo DS oder Sony mit der mittlerweile in die Jahre gekommenen PlayStation Vita. Aber habt ihr gewusst, dass es sogar einen Handheld PC gibt für unterwegs, der tatsächlich auch zum Spielen ausgelegt ist?

Wenn nicht, dann dürfen wir euch den GPD WIN vorstellen, ein aufklappbarer Windows 10-PC mit 5,5-Zoll Display, zwei Thumbsticks, einem D-Pad und Xbox-Tasten sowie einer vollwertigen Tastatur. Das kleine Gerät ist mit einem Intel Atom x7-Z8750 ausgestattet und 4 Gigabyte an Arbeitsspeicher. Die verbaute CPU ist sogar etwas leistungsfähiger als die eines Surface 3, womit wir sogar GTA V mit stark reduzierten Einstellungen spielen konnten.

Der Vorteil des GPD WIN gegenüber allen anderen Handheld-Spielekonsolen ist allerdings jener, dass  ihr aussucht, was spielbar ist und was nicht. Ihr könnt Klassiker zocken bei hohen Einstellungen und sogar Triple-A-Titel ausprobieren, die für solche Hardware absolut nicht gedacht sind. Wenn ihr sie als spielbar empfindet, dann ist das eben so und kein Entwicklerstudio kann euch das verbieten.

Das Smartphone

Noch etwas kleiner sind die Smartphones mit Windows 10, welche allerdings mittlerweile ein Auslaufprodukt sind. Momentan gehört Windows 10 Mobile aber zur großen Familie an Windows 10-Geräten und der kleinste Formfaktor mit Display wird wohl auch weiterhin eine Rolle spielen in der Zukunft von Windows 10 und Microsoft.

HoloLens und das Mixed Reality Headset

HoloLens wurde Anfang 2015 als der erste vollständig unabhängige holographische Computer vorgestellt und Microsofts Erfindung ist in diesem Bereich weiterhin konkurrenzlos. HoloLens hat ein durchsichtiges Display, welches virtuelle Objekte als Hologramme in der Umgebung des Nutzers platzieren kann. Microsoft hat gegenüber seiner Konkurrenz einen so großen Vorsprung, dass man die zweite Generation auslassen will, um direkt die Entwicklung der dritten Generation voranzutreiben. Denn Wettbewerb gibt es für HoloLens noch keinen.

In einem anderen Bereich der Mixed Reality muss Microsoft allerdings auf einige Konkurrenten aufholen, nämlich mit den Windows Mixed Reality Headsets. Diese VR-Headsets mit Kameras an der Front benötigen einen Windows 10-PC für den Betrieb und sollen zu wesentlich günstigeren Preisen mit der Oculus Rift und HTC Vive konkurrieren.

Die Xbox One

Nicht nur die Handeld-Spielekonsole kann mit Windows 10 laufen, sondern auch die Xbox One basiert auf Microsofts Betriebssystem. Seit Ende 2015 läuft Windows 10 auf der Konsole und seitdem können Universal Apps sowohl auf der Xbox als auch am PC, Smartphone oder all den anderen Formfaktoren laufen.

Xbox One S + Forza Horizon 3 + 3 Games für 254,17 Euro

Der Smart TV

Nicht nur die Konsole, sondern auch das dazugehörige unbedingt notwendige Zubehör, sprich der Fernseher, kann bereits mit Windows 10 ausgestattet werden. Im Jahr 2015 hat der Hersteller Videocon einen Fernseher mit Windows 10 vorgestellt, welcher für grundlegende Aufgaben gedacht sind, die Nutzer im Wohnzimmer erledigen wollen. Inhalte über Netflix streamen, Fotos ansehen oder im Internet surfen konnte so ganz gemütlich vom Sofa aus erledigt werden.

Die Set-Top Box

Der chinesische Hersteller hat mit de PiPO X9S einen Windows 10 PC vorgestellt, welcher einen Touchscreen bietet sowie alle notwendigen Anschlüsse, um als perfektes Multimedia-Gerät im Wohnzimmer dienlich sein zu können.

Der Spiegel

Der deutsche ersteller Dirror hat vor einigen Monaten den perfekten Windows 10-PC für den Narcissus unter uns vorgestellt. Im Spiegel mit Windows 10 seht ihr nämlich nicht nur euch selbst, sondern wahlweise den Wetterbericht, eure Skype-Freunde, Netflix oder lest auf euer Lieblingswebseite WindowsArea.de mit.

> Alle Infos zum Spiegel mit Windows 10

Der Kühlschrank

LG hat vor einigen Monaten einen riesigen Kühlschrank mit Windows 10 präsentiert, welcher eben nicht nur ein riesiges Tablet in der Tür verbaut hat. LG hat sich nämlich dabei auch etwas überlegt und lässt euch nicht nur eure Aufgaben planen, Einkaufslisten zusammenstellen und den Wetterbericht lesen, sondern auch das Display deaktivieren, um durch das Glas in den Kühlschrank blicken zu können. So könnt ihr direkt hinenschauen ohne die Türe öffnen zu müssen.

> Alle Infos zum Kühlschrank mit Windows 10

Das Windows 10 Thermostat

Erst vor wenigen Tagen hat Microsoft in Partnerschaft mit dem Hersteller Johnson Controls ein Cortana-betriebenes Thermostat präsentiert, das es euch erlaubt die Heizung und Kühlung in eurer Wohnung zu steuern. Dank Azure-Anbindung könnt ihr diesen Prozess sogar automatisieren, sodass die Wohnung angenehm war ist, wenn ihr nachhause kommt und Strom spart, wenn ihr das nicht seid.

> Alle Infos zum Windows 10 Thermostat

Der Windows 10 Couchtisch

Ihr habt gerade 5.500 Euro auf der hohen Kante und sucht noch nach dem passenden Wohnzimmertisch? Der französische Hersteller Kineti könnte genau das richtige Möbelstück für euch haben. Der La Table ist ein 42-Zoll großer Wohnzimmertisch mit Windows 10, der einerseits echt stylisch aussieht und dank Core i5-Prozessor, 8 Gigabyte RAM und 120GB SSD auch durchaus Leistung bietet.

> Alle Infos zum Windows 10 Couchtisch

Der Windows 10 Esstisch

Der Wohnzimmertisch mit Windows 10 ist aber keineswegs eine Randerscheinung, denn schon mehrere Hersteller hatten die Idee, Windows 10 in einen Tisch zu packen. Ein Hersteller hat diese Idee zum Geschäft gemacht.

Der Windows 10 Esstisch ist vorrangig für Restaurants gedacht, wo Kunden über ein eigenes Interface ihr Essen bestellen und auch gewisses Entertainment genießen können. Dank Cloud-Anbindung bekommt ihr zu eurer Bestellung direkt einen passenden Wein vorgeschlagen und auf Wunsch auch das perfekte Dessert.

In einigen Restaurants wird der Esstisch laut den Entwicklern bereits verwendet. Günstig ist das Produkt jedenfalls nicht: 15.000 Euro pro Stück werden dafür fällig und ihr bekommt dafür aber auch ordentliche Hardware, Core i7-Prozessor, GTX 1070 und 4K-Display inklusive.

> Alle Infos zum Windows 10 Esstisch

Die Smartwatch

Wieder mischt ein deutscher Hersteller bei den ganz innovativen Konzepten mit Windows 10 mit. Trekstor hat erst vor wenigen Wochen den Smartagent vorgestellt, eine Smartwatch mit Windows 10 IoT, welche vorrangig für den Unternehmenseinsatz gedacht ist. Sie soll einige Aufgaben für Mitarbeiter erleichtern, wofür oftmals das Smartphone oder der Laptop herausgekramt werden müsste.

> Alle Infos zum Trekstor Smartagent

Die Ultrakompakt-PCs

Von einer Tastatur, welche einen kompletten Windows 10-PC enthält, über HDMI-Sticks mit Windows 10 bis hin zu Windows 10 PCs in der Größe einer externen Festplatte ist noch sehr viel dabei, was zahlreiche unterschiedliche und sehr innovative Hersteller gebaut haben. Alle zusammenzufassen, ist ein Ding der Unmöglichkeit, aber es zeigt, wie flexibel die Windows-Plattform ist.

Schlusswort – Wie geht es weiter?

Es ist nicht nur alles ein Windows 10-PC, was Microsoft, HP, Dell oder die anderen Hersteller bauen. Es ist all das ein Windows 10-PC, was mit Windows 10 läuft und dieser Artikel soll in Erinnerung rufen, wie innovativ und vielseitig die Windows 10-Landschaft ist. All diese Geräte macht Windows 10 möglich.

All diese PCs laufen aktuell auf Basis der x86-Architektur, meist mit Intel-Prozessoren. Dank der Partnerschaft zwischen Microsoft und Qualcomm könnte sich das allerdings bald ändern und mit Windows 10 ARM kommen weitere technische Möglichkeiten hinzu darunter vor allem längere Standby- und Akkulaufzeiten sowie noch kompaktere Platinen, womit Windows 10-PCs samt Display genauso klein sein können wie aktuelle Smartphones.

Das ist allerdings noch Zukunftsmusik, doch scheint Microsoft Windows 10 schon jetzt für diese Zukunft zu rüsten mit Andromeda OS.


Enthält Partnerlinks.

Über den Autor

21 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de. You had me at „beta“.

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Überblick: Diese Geräte macht Windows 10 möglich"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Ben777
Mitglied

Leute, denen ich Win10Mobile bzw. Windowsphone empfholen habe sind nun wieder zurück zu iOS oder Android.. 🙁

Dustynation
Mitglied

Ja, durch Windows 10 wurden viele Formfaktoren möglich.
Welche stehen denn bei den Leuten Zuhause?
Die meisten Geräte lieb heute mit Android. Es gibt ja nicht einmal mehr Fernseher ohne das scheiss Schnüffelsystem von Google.
Microsoft ist einfach unfähig ihr System zu vertreiben. Es wird auf die Cloud beachtet. Wer braucht denn Office Dienste und Cloud wenn doch eh alles bei Google ist?? Herr Nadella, kommse ma aus den Slums aus Indien zurück und kümmern Sie sich um ihre Firma^^

Landmatrose
Mitglied

👏. Solange es nicht eine Anwendung gibt, die nur mit Windows 10 funktioniert, wird es in den Haushalten der meisten Durchschnittskonsumenten weiter abwärts gehen mit der Akzeptanz von MS-Produkten. Der Zenit ist schon überschritten.
Und der CEO macht auch nur seine Arbeit. Zum Wohl der Aktionäre. Denn nur denen ist er verpflichtet.

Manuel
Mitglied

Surface Hub fehlt! Ansonsten toller Artikel 😉

Joker
Mitglied

Der Lautsprecher von Harman Kardon ist nicht aufgelistet.

fredi_830
Mitglied

Auf dem läuft ja auch Ubuntu.

Gorbowski
Mitglied

All in One Rechner sind keinesfalls eine Apple-Erfindung. Es gab sie bereits vorher.

silverblue
Mitglied

Ihr habt unsere Automationslösung für unser Schildkrötenhaus vergessen. Dort läuft Windows IoT sehr zuverlässig 🙂

ThreadFeuerstein
Mitglied

😂 +1

fredi_830
Mitglied

😂

peter_55
Mitglied

Ich kann’s gar nicht mehr abwarten. Her mit den Geräten.

wpDiscuz