Windows 10 Pro for Workstations: Microsoft präsentiert neue Windows 10-Edition

2

Microsoft hat gestern Abend eine neue Edition von Windows 10 vorgestellt, welche man als Windows 10 Pro for Workstations bezeichnet. Diese wird ab dem Windows 10 Fall Creators Update (Version 1709) verfügbar sein und ist für Workstation-Hardware gedacht.

Windows 10 Pro for Workstations – Die Unterschiede

Mehr CPUs, mehr RAM

Windows 10 Pro for Workstations hebt einige Limitierungen in Windows 10 auf, welche vor allem für Server-Hardware und Workstations im High-End Bereich knapp werden konnten. Windows 10 unterstützt standardmäßig nämlich „nur“ zwei Prozessoren und bis zu zwei Terabyte an Arbeitsspeicher. Was grundsätzlich für jeden Endkunden mehr als genug sein dürfte, ist für manche Hochleistungskonfigurationen nicht ausreichend. Aus dem Grund hebt Windows 10 Pro for Workstations diese Limits auf und es gibt daher Unterstützung von Intel Xeon- oder AMD Opteron-Prozessoren mit bis zu 4 CPUs und enorme Speichermengen bis zu 6 Terabyte.

ReFS: Resilient File System

Microsofts neues Dateisystem darf in Windows 10 Pro for Workstations ebenfalls nicht fehlen und sorgt dafür, dass sehr große Datenmengen ohne Probleme gespeichert und verwaltet werden können. ReFS soll tolerant bei Fehlern in Dateien sein, ist optimiert für große Datenmengen und unterstützt automatische Korrektur bei korrumpierten Daten. Das neue Dateisystem von Microsoft nutzt nämlich Integritätsstreams, um zu prüfen, wann Dateien korrumpiert werden und stellt diese wieder her, indem sie mit Kopien von anderen Laufwerken abgeglichen werden.

Schnelleres Freigeben von Dateien

Windows 10 Pro for Workstation unterstützt ein Feature namens SMB Direct, das auch die Nutzung von Netzwerkadaptern mit Unterstützung für Remote Direct Memory Access (RDMA) erlaubt. Diese Netzwerkadapter können die volle Geschwindigkeit des Netzwerks nutzen mit sehr geringer Latenz und CPU-Auslastung.

Windows 10 Pro for Workstations

Vor allem die höhere Performance der Systeme war für Microsoft ein Grund, um die neue Windows 10 Edition bereitzustellen. Seit Jahren suchen professionelle Nutzer und Unternehmen genau nach einer solchen Workstation-Edition und haben bislang stets auf die Server-Editionen zurückgreifen müssen. Seit Jahren gibt es immer wieder Feedback an das Unternehmen in diese Richtung und nun hat man zugehört und reagiert.  Ab Herbst gibt es auch für diese Hochleistungskonfigurationen eine eigene Windows 10 Pro for Workstations-Edition.

Weitere Editionen

Damit reiht sich Windows 10 Pro for Workstations in eine Reihe von unterschiedlichen Windows 10-Editionen ein, womit die ganze Sache nicht gerade übersichtlicher wird. Weiterhin gibt es Windows 10 Home, Windows 10 Mobile, Windows 10 Pro, Windows 10 Enterprise, Windows 10 Education und Windows 10 Mobile Enterprise. Außerdem wurde im Mai Windows 10 S vorgestellt, das wie Windows 10 Education vorrangig für den Bildungsbereich gedacht ist, allerdings im Grunde eine abgespeckte Variante von Windows 10 Pro ist und mit Googles Chrome OS konkurrieren soll. Daneben gibt es noch Microsofts Abo-Dienste in Form von Windows 10 Enterprise E3 und E5.


Quelle: Microsoft

Über den Autor

21 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de. You had me at „beta“.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Windows 10 Pro for Workstations: Microsoft präsentiert neue Windows 10-Edition"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Cassiopeia
Mitglied

Super. Und jetzt bitte Windows Mobile Pro for Power User.

Narandum
Mitglied

Ach was.

Ich bin für Windows 10 Pro for mobile users

wpDiscuz