vivomove HR: Garmin veröffentlicht eine analoge Smartwatch mit Display

4

Bei der gestrigen Pressekonferenz auf der IFA 2017 in Berlin hat Garmin eine neue analoge Smartwatch mit integriertem Display vorgestellt, die sozusagen der Nachfolger der im Vorjahr vorgestellten vivomove sein soll. Die Uhr sieht im Gegensatz zu anderen Uhren von Garmin nicht wirklich sportlich aus, sondern eher elegant und stylisch. Sie bietet gleichzeitig einige neue Funktionen, wie beispielsweise den Herzfrequenzmesser am Handgelenk. Durch Doppeltippen auf den unteren Bereich der Uhr, sowie durch Gestik, wird das OLED-Touchdisplay unter dem Ziffernblatt aktiviert, welches dann durch Wischen Benachrichtigungen, Herzfrequenz, Stresslevel oder Fitnessinformationen anzeigt. Außerdem kann die Smartwatch diverse Wetterdaten, Schritte oder Termine anzeigen, verbrannte Kalorien messen, den Schlafrhythmus analysieren und Musik steuern. Die Uhr ist für den alltäglichen Gebrauch, aber vor allem für sportliche Aktivitäten gebaut, aus diesem Grund ist sie auch wasserfest in bis zu 50 Metern Tiefe.

Laut Garmin soll die neue vivomove HR bei ständiger Benutzung des smarten Modus, also bei eingeschaltetem Display, eine Akkulaufzeit von bis zu fünf Tagen vorweisen. Ohne dem smarten Modus hält die eingebaute Batterie bis zu zwei Wochen lang.

Die neue Smartwatch ist vom Design her wie eine rein analoge Uhr gestaltet und sieht dadurch sehr klassisch und schlicht aus. Beim ersten Betrachten der vivomove HR haben wir festgestellt, dass man der Uhr ihre smarten Funktionen nicht sofort ansieht, was von Garmin selbst wohl so geplant war. Der traditionelle Look einer gewöhnlichen Uhr, kombiniert mit einem aktivierbaren Display mit etlichen Funktionen, das ist, was die Garmin vivomove HR auch von vielen anderen sehr einfachen analogen Smartwatches unterscheidet.

Die Smartwatch wird es in zwei Größen geben, sie ist demnach sowohl für Frauen, als auch für Männer konzipiert. Die kleinere Größe der Uhr ist im Gegensatz zu vielen anderen Fitnessuhren für schlanke Hände perfekt geeignet. Im Handel wird es zwei Varianten der Smartwatch zu kaufen geben, die vivomove HR sport, welche ein weißes oder schwarzes Silikonarmband besitzt und die vivomove HR premium. Letztere sind mit einem hell- oder dunkelbraunem Lederarmband ausgestattet und mit goldenem oder silbernem Uhrenrand gestaltet. Die günstigere Sportvariante wird auf dem europäischen Markt für 199,99 Euro verkauft, die teurere Premium Smartwatch ist wird ab 299,99 Euro angeboten.

Über den Autor

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
skellert
Mitglied
skellert

Nun ja,garmin sollte mal lieber erst seine software und app zum laufen bringen.nachdem microsoft die probleme mit gps und Bluetooth behoben hat,gab es dieser tage neue software von garmin für die vivoactive hr und für die app. Seit dem funktioniert das gps wieder nicht mehr und auch der etagen-Zähler bleibt auch auf 0. Selbst die komplette deinstallation und neu einrichten brachten nix.

grummel
Mitglied
grummel

Das Ganze bitte noch mit Solar und Funk (oder Uhrzeitabgleich über Internet) dann wirds gekauft. 🙂

jfwspaul
Mitglied
jfwspaul

Sowas gabs auch schon davor, die Withings (jetzt Nokia) Steel HR ist ja vorm prinzip das gleiche, gefällt mir persönlich aber besser und der Akku soll wohl auch länger halten

Knight
Mitglied
Knight

Gut dass es auch sowas gibt. Nicht jeder will am Arm was futuristisches oder irgend einen Hightech-Klotz.

O.T. Wird die weibliche Präsenz im Team immer weiter ausgebaut für den Windows Kram als Modeerscheinung?
Spaß bei Seite, find ich gut!