Fall Creators Update erlaubt das Zurücksetzen von Microsoft Edge

0

Microsoft Edge taucht in der aktuellen Insider-Preview Build in der Apps & Features-Liste auf. Von dort aus kann man den Browser zwar nicht deinstallieren oder verschieben, dafür aber reparieren und zurücksetzen.

Beim Reparieren versucht das System die App wieder zum Laufen zu bekommen, ohne, dass dabei Nutzerdaten verloren gehen. Das ist ganz praktisch, wenn Microsoft Edge mal nicht mehr starten sollte oder es größere Probleme mit dem Browser gibt. Beim Zurücksetzen wird die App auf den Auslieferungszustand gebracht, also alle Nutzerdaten verworfen. Wer keinen Microsoft Account besitzt, der läuft somit Gefahr, all seine Lesezeichen oder den gesamten Verlauf zu verlieren.

Es ist sehr erfreulich zu sehen, dass man Microsoft Edge nun auch zurücksetzen kann. Nützlich erweist sich das, wenn der Browser mal nicht funktionieren sollte. Denn anders als andere Apps kann man Edge nicht einfach neu aus dem Microsoft Store unter Windows 10 installieren. Da es sich bei der aktuellsten Insider Preview um die RTM-Version handelt, wird diese Neuerung höchstwahrscheinlich auch im nächsten großen Windows Update enthalten sein, das ab dem 17. Oktober für alle Nutzer ausgerollt wird.

Über den Autor

17 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, besitzt umfangreiches Wissen über Windows, liebt Gaming und ist derzeit mit dem Lumia 950 XL unterwegs.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
wpDiscuz