EdgeDeflector: Cortana-Links mit anderen Browsern öffnen

5

Microsoft hat mit dem Release von Windows 10 noch möglich gemacht, den Standardbrowser des Betriebssystems für alle Links im System festzulegen. Mit späteren Updates hat Microsoft das allerdings geändert, sodass manche Links im System standardmäßig in Edge geöffnet wurden.

Hierzu zählt beispielsweise die Web-Suche in Cortana oder Links aus den Hilfe-Seiten von Windows 10. Mit einem vorherigen Update hat Microsoft nämlich das Protokoll der Links von http zu microsoft-edge: geändert. Da nur Edge dieses Protokoll unterstützt, kann auch nur Microsofts Browser die Links öffnen. Zwar könntet ihr in den Einstellungen festlegen, dass auch das microsoft-edge:-Protokoll von einer anderen Apps geöffnet wird, jedoch kann die Auswahl hier nur auf eine App aus dem Microsoft Store treffen. Viele Nutzer ärgert dieser Umstand, denn nicht alle verwenden Microsoft Edge als ihren Standard-Browser.

Dank des Programms EdgeDeflector könnt ihr diese Blockade durch Microsoft umgehen und sämtliche Links in Browser eurer Wahl zu öffnen. Dabei unterstützt EdgeDeflector dieses Protokoll und wird dann statt Edge standardmäßig beim Aufruf eines solchen Links im System geöffnet. Das Programm wandelt den Link daraufhin in einen normalen http-Link um, welcher in eurem Standardbrowser geöffnet werden kann.

> EdgeDeflector herunterladen

Alternative: Store-App für 99 Cent

Wenn ihr den Weg über den Microsoft Store bevorzugt, könnt ihr die App SearchWithMyBrowser im Store herunterladen. Die Anwendung kostet 99 Cent und erfüllt genau denselben Zweck.

> SearchWithMyBrowser im Store


Enthält Partnerlinks.

Über den Autor

21 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

5
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
1 Comment threads
4 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
E4estCopyConstructorderformfaktor Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
derformfaktor
Mitglied
derformfaktor

Mal wieder ein trauriges Beispiel für die Willkür Microsofts, den Nutzern unbedingt ihre Produkte aufzuzwingen und auf diese Weise zu gängeln. Das fängt schon mit der Zwangsinstallation von Cortana an. Auch wenn man sie teilweise deaktivieren kann, so belegt sie – wie viele andere tolle „Features“ – unnötig Platz auf der Platte und bremst das System. Und noch ein weiterer Grund bei Win7 zu bleiben… Das nervt echt. 😑

CopyConstructor
Mitglied
CopyConstructor

Schon mal versucht eine App unter Windows für IOS zu schreiben..?
Oder java bzw. .net für IOS zu finden?
Nein?
Geht auch nicht das Apple es verbietet.

*Das* ist Gängelung und dreist^2

CopyConstructor
Mitglied
CopyConstructor

Im vergleich von so manch anderen Praktiken einiger Mittbewerber ist das vorgehen von seiten msft eher moderat.

derformfaktor
Mitglied
derformfaktor

Keine Ahnung. Nutze bis auf iPod nix von Apple. Viel zu teuer und kann im Grunde nicht mehr. Sieht man ja schon bei deren Phones… Aber das ist wieder ein anderes Thema. Natürlich. Hast du recht, aber jeder, der sich damals für Apple entschieden hat, ist sich dem seit jeher höchstwahrscheinlich bewusst.

E4est
Mitglied
E4est

„Unmöglich, dass auf Android Handys einfach die Google-Suche vorinstalliert ist und die Ergebnisse immer in Chrome öffnet! Ich möchte lieber Bing benutzen und dass alles in Edge geöffnet wird.“
– nobody ever