Windows 10 Redstone 4-Update bringt Cortana 2.0 mit

7

Microsoft arbeitet offenbar an einigen Neuerungen in Bezug auf Cortana für das kommende Windows 10 Redstone 4-Update, welches im März 2018 erwartet wird.

Laut aktuellen Informationen und einem aufgetauchten Video will das Unternehmen mit der nächsten Windows 10-Version ein neues Interface für Cortana einführen. Aktuell gibt es keinen offiziellen Namen für das Interface, weswegen es in der Windows-Community als Cortana 2.0 bezeichnet wird. Im Prinzip ist Cortana 2.0 ein Windows-Fenster, das sehr an das neue Spotlight-Feature unter macOS erinnert. Hierbei handelt es sich um ein Eingabefenster, wo der Nutzer per Tastatur unterschiedliche Befehle eingeben und nach Dateien suchen kann. Selbstverständlich steht auch ein Mikrofon-Knopf zur Verfügung, allerdings geht es hierbei vor allem darum, die Benutzung von Cortana am PC zu erleichtern.

Als früherer Mac-Nutzer dürfte diese Funktion womöglich von der einst sehr populären App Alfred bekannt sein. Nutzer können, wie auch in Cortana 2.0, unterschiedliche Befehle eingeben, darunter auch nach dem Wetter fragen und Anwendungen sowie Dateien suchen. Cortana 2.0 wird im Prinzip eine universelle Suche für das System mit einem Touch digitale Assistentin.

Dass sich Microsoft nun um das sichtbare Interface von Cortana kümmert, zeigt jedenfalls, dass das Unternehmen die eigenen Prioritäten erkannt hat. Tatsächlich dürften aktuell die meisten Cortana-Nutzer nur per Tastatur mit der digitalen Assistentin interagieren. Microsoft kümmert sich nun vor allem um jene Nutzer, die Cortana tatsächlich verwenden und könnte so den Bekanntheitsgrad der digitalen Assistentin erhöhen.

Folgendes Video zeigt Cortana 2.0 in Aktion:


via mspu

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

7 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments