Microsoft

Microsofts LinkedIn-Kauf trägt erste Früchte

Microsoft hat heute angekündigt, dass man als Folge des LinkedIn-Kaufs einen großen Kunden an Land ziehen konnte. Park Place Technologies plant künftig auf Dienste aus der Microsoft-Cloud zu setzen und wird Dynamics 365, Office 365 und LinkedIn für die eigenen Mitarbeiter bereitstellen.

Dass ein größeres Unternehmen neuerdings auf Office 365 setzt, sind mittlerweile keine Neuigkeiten, darf doch Microsoft regelmäßig neue Kunden willkommen heißen. Die News hier ist, dass Park Place Technologies sich für Microsoft Dynamics 365 entschieden hat, weil die Redmonder diese tiefere Integration mit LinkedIn bieten können.

Als erstes wird das Unternehmen die Microsoft Relashionship Sales-Lösung einsetzen, welche Dynamics 365 mit dem LinkedIn Sales Navigator kombiniert.

In einem Statement erklärte Chris Adams, COO und Präsident von Park Place Technologies die Entscheidung für Microsofts Cloud-Dienste:“Wir haben einige andere ERP/CRM-Lösungen betrachtet – und einige sind groß und robust und schick – aber wir haben erkannt, dass Microsoft bereits die weitreichende Integration mit LinkedIn bietet, was unser Geschäft vorantreibt und wir haben entschieden, dass das für uns von großem Wert ist.“ LinkedIn dürfte auch in Zukunft eine sehr wichtige Quelle sein zur Akquisition von neuen Kunden für Dynamics 365.


via mspu

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft reagiert auf Kritik zur Store-Richtlinie für Open Source-Software

DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft Store: Bepreisung von kostenloser Software verboten

MicrosoftNews

Bericht: Microsofts neue Android-Abteilung soll PC und Smartphone näher verknüpfen

Microsoft

Der Xbox Game Pass für PC heißt nun PC Game Pass

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments