Windows 10: Nutzer sollen Diagnosedaten einsehen und löschen können

5

Microsoft wird im Frühjahr 2018 das nächste Windows 10-Update ausrollen mit einer ganzen Reihe von Neuerungen für alle Nutzer. In den Artikeln zu neuen Windows Insider-Builds hatten wir die Neuerungen bereits zusammengefasst.

Microsoft ist allerdings weiterhin nicht damit fertig, weitere Features zum kommenden Redstone 4-Update hinzuzufügen. Nun sind weitere Screenshots durchgesickert von kommenden Windows Insider-Versionen, welche Neuerungen für die Datenschutz-Einstellungen versprechen.

Microsoft will demnach nämlich einen „Diagnostic Date Viewer“ einbauen, welcher es Nutzern wohl erlauben wird, die gesammelten Diagnosedaten von Windows 10 einzusehen. Diese bekommt Microsoft von einem großen Teil der Nutzer, was dem Unternehmen wiederum dabei hilft, Fehler schnell zu erkennen und zu beheben.

Beachtlich ist dabei allerdings, dass Microsoft es Nutzern erlauben wird, die gesammelten Diagnosedaten von Hand zu löschen. Direkt darunter wird sich nämlich eine entsprechende Option finden. Unklar ist allerdings, in welchem Maß das Löschen möglich sein wird und ob es sich hierbei um die bereits übermittelten Daten oder nur die aktuell am PC gespeicherten Informationen handelt.

Die genannten Einstellungen werden künftig unter Datenschutz unter Diagnose & Feedback zu finden sein.

Was haltet ihr von dieser Neuerung? 


via ZDNet

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

5 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments