Xbox One April Update wird ausgerollt – Alle Neuerungen

9

Nachdem die Insider-Versionen des April Updates bereits seit Mitte März keine neuen Funktionen aufgewiesen haben und Microsoft fleißig an den Fehlern gearbeitet hat, findet seit gestern Abend der offizielle Rollout des Frühjahrsupdate statt. Beim Starten eurer Xbox One-Konsolen wird das Update direkt heruntergeladen, es sei denn ihr habt in den Einstellungen gewählt, dass ihr Updates selbst installieren wollt. In diesem Artikel geben wir euch einen erneuten Überblick über die Neuerungen sowie noch vorhandene Fehler.

Neue Funktionen des 1804-Updates

Unterstützung für 1440p Videoausgabe

Während die Xbox One S lediglich Filme in 1440p abspielt, werden auf der Xbox One X sowohl Filme als auch Spiele in 1440p Auflösung ausgegeben. Diese Neuerung war bereits seit langem gewünscht, da viele Spieler lediglich einen Monitor mit einer Auflösung von 1440p besitzen. Somit wird die große Lücke zwischen Full HD- und 4K-Displays gefüllt und Besitzer eines 1440p-Monitors müssen sich nicht gezwungen fühlen einen 4K-Monitor zu kaufen.

Controller-Sharing für interaktives Mixer-Livestreaming

Mixer bietet nun die Möglichkeit für Streamer, die direkt von ihrer Xbox One streamen, den Controller mit einem Zuschauer zu teilen. Allerdings können nur Zuschauer über Mixer.com dieses Feature nutzen. Dadurch kann ein Zuschauer auf alle Tasten des Controllers zugreifen, ausgenommen dem Xbox-Button. Dies geschieht über eingeblendete On-Screen-Tasten oder das Anschließen eines Controllers an den PC. Somit können Zuschauer den Streamer nicht nur beim Spielen unterstützen. Dem Streamer bietet man dadurch die Möglichkeit, sich ganz den Zuschauern zu widmen, während einer der Zuschauer ein Spiel spielt.

FreeSync und Auto-Low Latency Mode

Den PC-Spielern dürfte FreeSync bereits seit längerem ein Begriff sein. Hierbei sollen durch eine dynamische Anpassung der Bildwiederholrate des Monitors an die Leistungsfähigkeit des Rechners, Bilder ohne Ruckeln und Tearing übertragen werden. Somit soll für ein störungsfreies und flüssiges Spieleerlebnis auf der Xbox One S und X gesorgt werden. Um FreeSync nutzen zu können benötigen Spieler einen mit AMD kompatiblen Monitor.

Microsoft Edge erhält überarbeitetes Design

Microsoft Edge auf der Xbox One hat ein überarbeitetes Design bekommen, welches mit dem Controller einfacher zu bedienen sein soll. Ebenso machen es Verbesserungen bei den Favoriten und dem Verlauf einfacher zu zuvor besuchte Seiten zurückzukehren. Bilder, Musik und Videos können nun über den Browser hoch- und runtergeladen werden. Auf die heruntergeladenen Dateien kann mit der Datei Explorer-App zugegriffen werden. Weitere Neuerungen des Browsers sind die Stummschaltung von Tabs, sich Inhalte vorlesen zu lassen und das automatische Ausfüllen.

  • In zukünftigen Insider-Builds wird man die eigenen Statistiken mit denen von Freunden über die Spielblöcke und Freundesblöcke auf dem Dashboard oder dem Mini Game Hub vergleichen können.
  • Neue Filtereinstellungen für Clubeinladungen machen es Administratoren leichter ihren Club zu verwalten und neue Mitglieder nach deren Kriterien zu bewerten.
  • Clubfeeds können ab sofort nach „What’s Hot“ und „Top Post“ sortiert werden. Zukünftig werden Posts von Übertragungen nach deren Ende aus dem Feed entfernt.
  • Turniere sind ab sofort über den Game Hub erreichbar. Somit müsst ihr in Zukunft kein Mitglied eines Clubs sein, um an Turnieren teilnehmen zu können.
  • Screenshots und Ingame-Videoclips lassen sich nun einfacher und schneller über den Xbox Guide auf Twitter teilen.
  • Ein Suche-Button ersetzt den Microsoft Store-Button auf der Hauptseite des Guides.
  • Die Lautstärke von Spielen und die der Hintergrundmusik können nun über den Guide angepasst werden. Die Audioeffekte im Dashboard wurden neugestaltet, um räumlichen Klang von Surround Sound-Systemen zu unterstützen.

Bekannte Fehler

  • Gelegentlich kann es zu einer fehlerhaften Darstellung der Farbe kommen, welche ihr im Profil ausgewählt habt
  • Bei der Nutzung eines AV-Receivers mit ATMOS oder nach dem Ändern der Audioeinstellungen, kann es gelegentlich dazu kommen, dass die Audioausgabe unterbrochen ist
  • Gelegentlich kann es in Microsoft Edge zu abstürzen kommen, während der Nutzung von multiplen Tabs oder dem Anschauen von Videos Workaround: Die Konsole neu starten
  • Bei der Nutzung von Pi-hole kann es zu abstürzen während des Anmeldens, dem Erstellen oder Erneuern eines Accounts kommen. Dies geschieht aufgrund des Downloads einer neuen Konfigurationsdatei, welche Pi-hole standardmäßig blockiert. Workaround: Füge clientconfig.passport.net zur Adress-Liste, der von Pi-hole erlaubten IPs hinzu

Quelle: Major Nelson – Twitter

Über den Autor

23 Jahre, Student: Informatik Game-Engineering, Xbox-Spieler

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
antonrumata
Mitglied
antonrumata

Ich finde das Menü der XBOX 360 nach wie vor logischer und eingängiger aufgebaut. Auf der One bin ich regelmäßig auf der Suche nach irgendwas, der Ablauf verinnerlicht sich schwerer.

derformfaktor
Mitglied
derformfaktor

Kann ich dir nur zustimmen. Aber das ist jetzt nunmal nicht mehr aktuell…

Ben777
Mitglied
Ben777

Ich finde mich da auch kaum zurecht.

Dauerburner
Mitglied
Dauerburner

mir geht jetzt schon der neue Menüsound auf den Keks 😫

Ben777
Mitglied
Ben777

Dito

derformfaktor
Mitglied
derformfaktor

Ah, hier haben sie es gleich 1804 genannt.
Frage zu FreeSynch & Low Latency:
Woher weiß ich dass bzw. wo kann ich nachsehen/herausfinden ob mein TV beides unterstützt?

arpo
Mitglied
arpo

Geht das nur mir so oder ist der Text zweifarbig und schlecht lesbar?

JackOff126
Mitglied
JackOff126

Bei dunklem theme kaum lesbar. Beim hellen gehts.