Build 2018: Microsoft spricht darüber, was mit Courier passiert ist

8

Während die ganze Welt darüber rätselt, ob sich bei Microsoft momentan ein Hybrid aus Tablet und Smartphone in Entwicklung befindet, welcher eine neue Ära des mobilen Computings arbeiten soll, sprach Microsoft im Zuge der gestrigen Build 2018-Konferenz interessanterweise über die Vergangenheit.

Microsoft Courier war ein Produkt, welches kurz vor der Surface-Reihe in Redmond entwickelt worden war. Es bot zwei Displays, welche wie ein Notizbuch zusammengefaltet werden konnten sowie Stifteingabe. Während der Build 2018-Konferenz erklärte Microsoft, weshalb das Gerät letzten Endes eingestellt wurde.

Courier passte damals einfach nicht in die Vision von Microsoft für Windows 8 und Windows Phone 8. Das Gerät lief mit einer eigenen Version von Windows, welche allerdings nicht einmal in der Lage sein sollte, Metro-Apps von Windows 8 auszuführen. Microsoft hatte keine „Developer Story“ für das Gerät zu bieten und schließlich wurde Courier von Steve Ballmer eingestellt.

Weshalb Microsoft dieses Thema nach etwa 10 Jahren im Zuge der Build 2018-Konferenz angesprochen hat, ist völlig unklar. Offenbar wollte das Unternehmen diese Informationen nach derart langer Zeit einfach loswerden. Ob ein Zusammenhang besteht zu den aktuellen Gerüchten rund um ein geplantes Andromeda-Gerät von Microsoft, ist schwer abzuschätzen. Microsoft hat sich jedenfalls einen sehr interessanten Zeitpunkt ausgesucht, um über die Vergangenheit zu sprechen.


Danke an alle Tippgeber!

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

8 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments