HP Envy x360 vorgestellt: Convertible-Notebook mit AMD Ryzen

16

HP hat heute eine ganze Reihe an neuen PCs mit Windows 10 vorgestellt und damit das eigene Lineup erneuert. Viele Geräte haben ein kleineres Refresh erhalten, doch dazu zählt nicht das HP Envy x360. Hier wurde noch deutlich mehr verändert.

HP Envy x360 – Design

Die Envy-Serie an HP-Notebooks siedelt sich in der oberen Mittelklasse an und soll High End-Hardware in günstigere Preisbereiche bringen. Sie siedelt sich äußerlich und technisch unter der Spectre-Reihe an, kostet allerdings häufig mehrere hundert Euro weniger.

Dabei setzt HP auch bei den Envy-Geräten auf hochwertige Verarbeitung und eine gute Hardware. In unserem Test befanden wir das HP Envy 13 im Vorjahr für ein hervorragendes Notebook im etwas günstigeren Preisbereich.

Das neue HP Envy x360 kommt mit Touch-Display und 360-Grad Scharnier daher und bietet erfreulicherweise auch Unterstützung für Windows Ink dank eines aktiven Stylus. In diesem Jahr gibt es das Notebook nur in einer sehr schönen anthrazit-schwarzen Variante, wobei HP die Farbe als Dark Ash Silver bezeichnet. Das 15,6-Zoll Modell gibt es sowohl in Grau als auch in Silber.

HP Envy x360 – AMD als einzige Option?

Auch in die etwas günstigeren HP Envy x360-Geräte verbaut HP natürlich High End-Hardware. Die 13-Zoll Variante ist das erste Convertible-Notebook mit einem AMD Ryzen-Prozessor und Vega-Grafik. Gleichzeitig scheint es vom HP Envy x360 13 auch keine eigene Intel-Variante zu geben, zumindest wird weder in der Presseaussendung noch auf der offiziellen Produktseite eine solche erwähnt.

Das 15-Zoll Modell hingegen wird sowohl mit Intel- als auch mit AMD-Prozessoren angeboten und beworben. Dass sich ein Hersteller in einem dünnen Convertible-Notebook für eine reine AMD-Konfiguration entscheiden würde, bedeutet für den kleineren der beiden CPU-Hersteller einen großen Sieg.

HP Envy x360 – Technische Daten

HP hat bislang keine genauen Informationen zu den Geräten veröffentlicht, weswegen die exakten Spezifikationen zu den Geräten leider nicht vorliegen. Wir gehen davon aus, dass Kunden beim 13-Zoll Modell die Wahl haben werden zwischen AMD Ryzen 5 2500U und AMD Ryzen 7 2700U Prozessoren. Das 13-Zoll Convertible ist mit 1,3 Kilogramm sehr leicht und mit 14,9 Millimetern ebenfalls noch auf „Ultrabook“-Niveau.

Als Anschlussmöglichkeiten gibt es einen USB Typ-C 3.1-, zwei USB  3.1 Typ-A-Port, einen MicroSD-Kartenslot sowie weiterhin einen proprietären Ladeanschluss. Als Optionen wird HP die eigene SureView-Displaytechnologie sowie Windows Hello-Kameras und Fingerabdruck-Scanner anbieten.

Bei der Akkulaufzeit gibt HP einen erreichbaren Wert von bis zu 11 Stunden an. Bereits in der Vergangenheit haben wir gesehen, dass die neuen AMD Ryzen-CPUs auch durchaus effizient sein können.

HP Envy x360 – Preis und Verfügbarkeit

Das HP Envy x360 mit 13-Zoll Display wird in den USA noch im Mai ab einem Preis von 759,99 US-Dollar erhältlich sein. Das 15-Zoll Modell wird ab 749,99 US-Dollar verfügbar sein. Die genauen Konfigurationen hat HP bislang nicht preisgegeben, allerdings ist bei diesen Preisen mit den üblichen AMD Ryzen 5 2500U / 8 / 128-Modellen mit FullHD-Display zu rechnen.

Sobald uns Details zum Release der Geräte in Deutschland zur Verfügung stehen sowie genaue Spezifikationen, werden wir den Artikel entsprechend aktualisieren.

HP

Über den Autor

21 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

16
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
9 Comment threads
7 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
10 Comment authors
Lahire690Nikolaus117fuchurKommandoderformfaktor Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Lahire690
Mitglied
Lahire690

Die 13 Zoll Variante hätte ich schon im Januar gebraucht, nun habe ich die 15 Zoll Ryzen Variante seit Jänner beruflich wie in der Freizeit im Einsatz und bin schwerstens begeistert 👌

Nikolaus117
Mitglied
Nikolaus117

Sehr geil, gute Spezifikationen. Ein gutes AMD Notebook, mit mehr Leistung als die i5 und i7 Intel Gegenspieler und dabei noch günstiger. Akkulaufzeit ist ein reines Management Thema und liegt auch stark in der Verantwortung des Notebook Herstellers.

freue mich drauf!

fuchur
Mitglied
fuchur

Find ich auch sehr interessant. Bitte eine variante mit dualram und 2700u in 13″. Das wäre eine echte versuchung, selbst wenn da jetzt keine riesen platte drin wäre. (ssd mit 256 gb ram wäre klasse… Mehr brauch ich da nicht). Das einzige was nich an heutigen notebooks nervt ist, dass die ganzen schicken sachen praktisch keins blurayplayer mehr haben. Hab einen ganzen haufen und es wäre da super ein internes zu haben um dann auch mal unterwegs im zug eine einwerfen zu können. Die meisten notebooks haben sonst bei höheren umdrehungszahlen gern mal Probleme mit der stromversorgung bei externen (und… Read more »

fuchur
Mitglied
fuchur

Find ich auch sehr interessant. Bitte eine variante mit dualram und 2700u in 13″. Das wäre eine echte versuchung, selbst wenn da jetzt keine riesen platte drin wäre. (ssd mit 256 gb ram wäre klasse… Mehr brauch ich da nicht). Das einzige was nich an heutigen notebooks nervt ist, dass die ganzen schicken sachen praktisch keins blurayplayer mehr haben. Hab einen ganzen haufen und es wäre da super ein internes zu haben um dann auch mal unterwegs im zug eine einwerfen zu können. Die meisten notebooks haben sonst bei höheren umdrehungszahlen gern mal Probleme mit der stromversorgung bei externen (und… Read more »

derformfaktor
Mitglied
derformfaktor

ENDLICH mal Notebooks ohne Intel. Preislich werden sie hoffentlich im verschmerzbaren Bereich liegen, wobei es mich etwas wundert, dass die 15″-Variante ganze 10$ günstiger ist⁉
Ich interessiere mich mehr für das 13″-Modell, da ich eigentlich ein Netbook mit ordentlicher Performance für unterwegs brauche (viel Multitasking, perfekt für AMD). Würde mich echt freuen, wenn’s vllt noch Versionen mit mehr Speicher oder wenigstens erweiterbarer Speichermöglichkeit gibt. Aber bisher klingt das alles schonmal sehr gut. 👍🏼

stevenskies
Gast
stevenskies

Das 13″ finde ich durchaus interessant. Ist klein genug für Unterwegs, bietet In-Unterstützung und für mich als Selten-PC-Spieler sollte die Ryzen/Vega-Kombi durchaus ausreichen. Preislich ist es auch interessant, bleibt nur noch die Frage nach RAM und SSD-Größe… 🤔

mf
Mitglied
mf

Albert, hilf mir: was ist jetzt neu oder anders zu http://windowsarea.de?p=174368 ? Ich meine, es wurde da auch als neu erschienen vermarktet.

backpflaume
Mitglied
backpflaume

Na ja bislang waren die Ryzen U-APUs eine Enttäuschung. Allerdings ist mir auch kein Gerät bekannt das auf Dual Channel RAM setzt was ja für Ryzen extrem wichtig wäre.

Kommando
Mitglied
Kommando

Die APUs sind klasse. Gleich schnelle CPU, deutlich schnellere GPU. Nur die Umsetzung durch die Hersteller ist bisher eine einzige Enttäuschung…. Das HP könnte das ändern.

Dauerburner
Mitglied
Dauerburner

Thunderbolt 3 aber nicht vorhanden zwecks externe Grafik etc.?