Microsoft arbeitet an Connected Cars für die Polizei

10

Microsofts Connected Vehicle Platform macht schon seit längerer Zeit nicht mehr durch die Akquise neuer Kunden und Partner von sich reden. Während man zum Beispiel mit Volvo und BMW immer wieder Konzepte über die Nutzung von Cortana im Auto vorgezeigt hatte, entschieden sich diese beiden Hersteller beim fertigen Produkt für Google Assistant und Alexa.

Microsoft hat in Partnerschaft mit Kymeta, einem kleinen Unternehmen aus Redmond, welches Satelliten-Internet-Lösungen anbietet, ein Connected Car für die Polizei vorgestellt. Durch die Integration von Microsoft Azure sowie die Nutzung der Intelligent Edge sollen die Fahrzeuge die jeweiligen Beamten effizienter arbeiten lassen.

Für die mobile und zuverlässige Kommunikation der Fahrzeuge soll die Internet-Lösung von Kymeta verwendet werden, wodurch sichergestellt werden soll, dass die Autos nicht ihre Connected Car-Fähigkeiten verlieren, wenn kein LTE-Netz vorhanden ist. Grundsätzlich geht es bei diesem Projekt nur darum zu zeigen, wie ein solches Connected Polizei-Auto ermöglicht werden kann. Die Autos würden die Datenzentren auf Rändern und könnten Bilder und Videos stets direkt in die Cloud hochladen.

Microsoft und Kymeta haben die Technologie während Messen in Tampa und Charlotte präsentiert. Das Unternehmen wird Demos bieten und zeigen, wie der Chey SUV mit Satelliten-Internet die Cloud und Intelligent Edge auch unterwegs nutzen kann.


via geekwire

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

10 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments