WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Windows 10

Windows 10 Sets müssen nicht mit Redstone 5 erscheinen

Im Zuge der gestrigen Build 2018-Entwicklerkonferenz gab Joe Belfiore nähere Details zur Windows 10 Timeline sowie den Sets bekannt. Schon in der nächsten Windows Insider Build wird es größere Veränderungen geben für das Cortana-Interface, das Verhalten der Tastenkombination alt + tab sowie Verbesserungen für die Windows 10 Sets geben.

Die wichtigste Neuerung ist wohl die Tatsache, dass Windows 10 Sets künftig in der Windows 10 Timeline enthalten werden. Das bedeutet, dass ihr ein vollständiges Set nach einigen Tagen wieder öffnen könnt. Wenn ihr also Word, Excel und mehrere Browser-Tabs in einem Set geöffnet hattet, um eine Arbeit über das Klima der Welt zu verfassen, dann könnt ihr das gesamte Fenster samt allen Webseiten und Programmen wieder über die Timeline öffnen. Zudem werden künftig auch einzelne Browser-Tabs angezeigt, wenn man die Tastenkombination alt + tab verwendet, sodass das Finden einzelner Tabs erleichtert werden soll.

Cortana wird zudem basierend auf die Frequenz und die Intensität der Arbeit vorschlagen können, welche Timeline-Einträge für den Nutzer möglicherweise interessant sind. So kann der Anwender seine Arbeit direkt dort fortsetzen, wo er stehengeblieben ist.

Windows 10 Sets kommt, „wenn wir denken, dass es großartig ist.“

Den wohl wichtigsten Satz erwähnte der neue Windows Experience-Chef während der Konferenz eher nebenbei, allerdings ist seine Aussage von sehr hoher Bedeutung. Windows 10 Sets wird möglicherweise nicht mit dem nächsten Windows 10 Feature-Update erscheinen, sprich mit Redstone 5.

Joe Belfiore erklärte, dass Windows 10 Sets es erfordert, dass Office, die eingebauten Apps sowie alle Store-Apps perfekt miteinander funktionieren als Sets. Wenn das nicht passiert, ist das Benutzererlebnis nicht ideal. „Wir werden sichergehen, dass wir uns die Zeit nehmen, um alles richtig zu machen“, erklärte Belfiore während seiner Keynote.

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
Windows 10Windows 11

Microsoft schließt ein Sicherheitsrisiko im Windows Defender

Windows 10

Surface Duo 3 Konzept zeigt kleines Display im Microsoft-Logo

Windows 10

WhatsApp UWP steht nun als Beta zum Download bereit

Windows 10

Kartellbeschwerde gegen OneDrive- und Teams-Integration in Windows 11

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
5 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments