WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Hardware

Cortana Kopfhörer: Microsoft-Patent weist auf smarte Kopfhörer hin

Laut einem Patent von Microsoft arbeitete das Unternehmen zumindest bis Oktober 2017 an Kopfhörern. Genauer gesagt handelt es sich laut dem Patent um smarte Kopfhörer, womöglich betrieben mit Cortana.

Der traditionelle Desktop ist längst nicht mehr das einzige Gerät, wo Nutzer viele ihrer alltäglichen Aufgaben erledigen können. Mit dem Smartphone kamen weitere smarte Geräte in den Haushalt hinzu und das nächste große Thema könnte das Ambient Computing werden. Dabei geht es darum, dass der Nutzer nicht mit einem einzigen Gerät eine Aufgabe erledigt, sondern durch die Verwendung der eigenen Sprache einfach ein Gerät in der Nähe bedient, worin im Hintergrund eine künstliche Intelligenz werkelt. Das Ambient Computing befindet sich noch ganz am Anfang und es ist momentan völlig unklar, ob dieser Bereich für die Masse überhaupt geeignet ist. Amazon und Google setzen jedenfalls bereits voll auf diesen Bereich, während Microsoft zumindest den Privatkundenbereich eher halbherzig bedient.

Ambient Computing muss nicht nur zuhause stattfinden. Es besteht auch die Möglichkeit, diese künstlichen Intelligenzen in Kopfhörer zu integrieren. Genau an einem solchen Konzept hat Microsoft vor einiger Zeit gearbeitet, wie ein nun veröffentlichtes Patent des Unternehmens verrät. Es handelt sich laut Patent um ein tragbares Audio-Zubehörgerät, welches basierend auf Sprache unterschiedliche komplexe Aktionen durchführen kann, welche vom Nutzer initiiert werden. Die Kopfhörer funktionieren laut Patent nicht eigenständig und müssen mit einem anderen Gerät gekoppelt werden. Zudem die Kopfhörer auch nicht über eine eigene Prozessoreinheit für die Befehle verfügen, sondern diese auf dem Zubehörgerät ausführen lassen. Nutzer könnten auf diese Weise mit aufgesetzten Kopfhörern die digitale Assistentin am Smartphone nach dem Weg, Wetter oder eingehenden SMS-Nachrichten fragen und viele weitere, ähnliche Aufgaben erledigen.

Das Produkt könnte man sich im Prinzip wie Apple AirPods vorstellen, die ans Smartphone gekoppelt werden und eine digitale Assistentin im Ohr aufrufen lassen. Ein Patent bedeutet zwar noch lange nicht, dass tatsächlich ein Produkt erscheinen wird. In letzter Zeit häuft sich allerdings auch das Aufkommen von Patenten, die dann auch zumindest teilweise in Produkten realisiert werden. Microsoft ist mit Cortana im Ambient Computing-Bereich der Konkurrenz weit hinterher. Bislang bieten die Geräte allerdings einen vergleichsweise kleinen Nutzen. Es bräuchte auch bei den digitalen Assistenten einen echten Durchbruch, um ein solches Produkt für die Masse interessant zu machen.

Würdet ihr Cortana Kopfhörer benutzen? 


via Windows Latest

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
Hardware

Nutzung von Fitbit-Geräten setzt bald Google-Konto voraus

Hardware

Dell XPS 15 2022 Unboxing: Erster Eindruck von Dells Flaggschiff-Laptop

Hardware

Project Volterra: Microsoft präsentiert seinen ersten ARM-Mini-PC für Entwickler

Hardware

Lenovo präsentiert neue Yoga-Laptops und einen All-in-One

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
4 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments