Skip Ahead: Windows 10 Build 18204 (19H1) wird ausgerollt

0

Microsoft hat kürzlich den Skip Ahead-Ring wieder für Windows Insider geöffnet, die bereits jetzt das übernächste Windows 10 Feature Update testen wollen. Während im Fast Ring nun weiterhin das Windows 10 Redstone 5-Update bis zum Release getestet wird, erhalten Skip Ahead-Insider bereits jene Version, die im Frühjahr 2019 ausgerollt wird.

Der intern verwendete Codename für das Update wird zudem nicht mehr Redstone 6 lauten, sondern das Unternehmen verwendet von nun an eine einfachere Nomenklatur. Das übernächste Windows 10 Update heißt nun während der Entwicklungszeit einfach 19H1, wo 19 für das Erscheinungsjahr steht und H1 für das Release-Halbjahr. Windows 10 Build 18204 ist die erste Build des 19H1-Updates, welches nun für Skip Ahead-Insider ausgerollt wird.

Neuerungen in Windows 10 Build 18204

Mixed Reality Flashlight

Zum ersten Mal seit der Existenz der Windows Mixed Reality-Headsets wird auch der „Mixed Reality“-Teil der Geräte genutzt. Mit der Funktion Mixed Reality Flashlight wird Microsoft es erlauben, über die Kamera am Headset in die physische Welt zu blicken. Auf diese Weise müssen Gamer beim Spielen mit den VR-Headsets diese nicht mehr absetzen, wenn sie zum Beispiel einfach ihre aktuelle Position im Zimmer überprüfen wollen.

Das Mixed Reality Flashlight ist eine Taschenlampe ins echte Leben. Ihr zeigt mit dem Motion Controller in eine Richtung und euch wird am Bild durch die Kamera angezeigt, was sich dort befindet.

Microsoft Edge

Microsoft Edge unterstützt nun einige weitere Verwaltungsoptionen über die Gruppenrichtlinien, darunter die Möglichkeit, den Vollbildmodus, das Drucken, die Favoritenleiste und den Browser-Verlauf zu deaktivieren bzw. zu konfigurieren.

Daneben wird der alte XSS Filter in Microsoft Edge aufgegeben. Kunden sind dennoch sicher dank moderneren Sicherheitstechnologien, die im Browser zum Einsatz kommen.

Emoji 11

Windows 10 bekommt neue Emoji nach dem aktuellsten Unicode 11-Standard. Die Windows 10 Emoji Tastenkombination lautet weiterhin Win + V.

Genauigkeit bei Zeitangaben

Windows 10 unterstützt nun die sogenannte Leap Second bzw. zu Deutsch Schaltsekunde. Aufgrund der sich verlangsamenden Erdrotation wird alle 18 Monate eine Sekunde eingefügt.

Einrichtung als Kiosk nun vereinfacht

Der Kiosk-Modus ermöglich in Windows 10, ein Gerät öffentlich bereitzustellen, ohne, dass darauf Unfug getrieben werden kann. Microsoft hat nun die Einrichtung für diesen Modus in den Einstellungen deutlich vereinfacht.

Verbessertes Update-Benutzererlebnis

Updates zur falschen Zeit sind in Windows 10 ein durchaus großes Ärgernis, das Microsoft allerdings mit den vergangenen Feature Updates immer wieder adressiert hatte. Nun wird weiter daran geschraubt, dass Windows 10 keine Updates mehr zu falschen Zeit durchführen soll. Microsoft arbeitet für Redstone 5 nämlich daran, gute Zeitpunkte vorherzusagen, wann der PC neu gestartet werden kann. Der PC wird lernen, wann ihr wirklich weg seid und wann ihr euch nur einen Kaffee holen gegangen seid und direkt weiterarbeiten wollt.

Bekannte Fehler in Windows 10 Build 18204

Die Liste an bekannten Fehlern wird so lange vor dem Release natürlich nicht kürzer. Im Folgenden haben wir alle von Microsoft im Changelog genannten Fehler aufgelistet:

  • Das Uhr & Kalender Flyout öffnet sich nicht bis man Start oder das Info Center gleichzeitig öffnet.
  • Der dunkle Modus für den Windows Explorer ist weiterhin nicht fertig und es können daher weiterhin helle Elemente auftauchen.
  • Die Flyouts in der Taskleiste haben momentan keinen Fluent Design-Hintergrund.
  • Das Verwenden der Textvergrößerung in den Erleichterte Bedienung-Einstellungen produziert abgeschnittene Schriften.
  • Der Kiosk-Modus von Microsoft Edge könnte beim Start des Browsers nicht die richtige Startseite-URL aufrufen.
  • Microsoft Office aus dem Store funktioniert unter Windows 10 im S-Modus gelegentlich nicht. Eine Neuinstallation soll das Problem manchmal behoben haben.
  • Der Scan Modus im Narrator ist standardmäßig nicht aktiviert und funktioniert nicht korrekt.
  • Apps im Tablet-Modus werden abgeschnitten dargestellt.
  • Entwickler: Installation optionaler Features funktioniert nicht.

Quelle: Microsoft

Über den Autor

22 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: