Microsoft bereitet die Schließung des Windows Phone Store vor

42

Microsoft unterstützt Windows Phone 8.1 seit dem 11. Juli 2017 offiziell nicht mehr. Mit dem Ende des Mainstream-Support erhält das System keine Updates mehr und aufgrund des optionalen Windows 10 Mobile Upgrades wurden viele Nutzer leider zurückgelassen.

App-Einreichung nur noch bis 31. Oktober möglich

Das Unternehmen hat nun weitere Maßnahmen angekündigt, die das Ende des Systems einläuten. Mit dem 31. Oktober 2018 wird es Entwicklern nicht mehr möglich sein, neue Apps für Windows Phone 8.1 in den Windows Phone Store einzureichen. Microsoft wird ab dann keine neuen Apps für den Store zulassen.

Im Juli 2019 werden dann auch App-Updates nicht mehr akzeptieren. Bis dahin können Entwickler, die noch eine Windows Phone-App unterstützen, ihre Anwendung noch mit Updates versorgen. Ab dann ist auch damit Schluss.

2023: Windows Phone Store ohne App-Updates

Erst ab dem 1. Juli 2023 wird Microsoft damit aufhören, Windows 8 und Windows Phone 8.1-Geräte vollständig zu unterstützen. Danach wird Microsoft damit aufhören, App-Updates für Geräte auszurollen, welche noch in Verwendung sind. Entwickler haben allerdings die Möglichkeit, die alten Windows (Phone) 8.1-Apps für Windows 10 (Mobile)-Nutzer weiterhin bereitzustellen.

Microsoft empfiehlt UWP-Portierung

Microsoft hat in den abschließenden Worten des Blogsposts die Entwickler dazu angeregt, ihre bestehenden Anwendungen für Windows Phone 8.1 oder Windows 8 auf die Universal Windows Platform zu portieren. Somit könnten deren Nutzer eine App auf mehreren Gerätekategorien installieren. Interessant ist dieser Satz besonders in Anbetracht der Tatsache, dass Microsoft mit dem optionalen Windows 10 Mobile-Update etwa 75 Prozent der Nutzer der mobilen Gerätekategorie auf jenem System zurückgelassen hat, für das man nun die App-Unterstützung kappt.


Quelle: Microsoft

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

42 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments