Die neuen iPhones sind da: Bedeutung für Microsoft Andromeda und Windows Phone-Umsteiger

119

Nach Microsofts Ausstieg aus dem Smartphonemarkt haben sich bereits viele unserer Leser mit einem Plattformwechsel beschäftigt oder haben diesen bereits hinter sich. Während wir aus den Kommentaren und unserem Forum wissen, dass sich aufgrund der guten Integration von Microsoft-Diensten viele Leser für Android entschieden haben, sind andere, beispielsweise aus Sicherheitsaspekten, auf ein iPhone umgestiegen. Für viele verbleibende Windows Phone Nutzer dürfte das Apple-Event der letzten Woche durchaus interessant gewesen sein. Denn während der Keynote präsentierte das US-amerikanische Unternehmen gleich drei neue Smartphone Modelle. Aufgrund einiger Neuerungen dürften diese besonders für ehemalige Lumia-Fans interessant sein.

iPhone XS und XS Max

Die neuen Flaggschiff-Modelle von Apple sind einerseits die Nachfolger des iPhone X, das iPhone XS Max ersetzt allerdings auch das iPhone 8 Plus. Beide Geräte sind nun rahmenlos gehalten, weshalb Apple die OLED-Displays auf 5,8″ beziehungsweise 6,5″ vergrößern konnte. Die Gehäuse sollen laut Apple fast identisch sein mit denen der iphones 8 und 8 Plus.

Die Flaggschiffe bringen, wie bei Apple üblich, ein grundsätzliches Update aller wichtigen Komponenten mit sich. So können Kunden die neuesten Smartphones mit bis zu 512GB Speicher erwerben. Als SoC kommt die neue A12 Bionic Einheit zum Einsatz, die Apple mit einer deutlich verbesserten Grafikleistung bewirbt. Das Unternehmen möchte damit die Verbreitung von AR Spielen auf dem Smartphone fördern. Zusätzlich sollen die neuen, verbesserten Stereo-Lautsprecher ihren Teil zur verbesserten Spielerfahrung beitragen.

Auch die alljährlich verbesserten Kameras gehören mittlerweise zum Standard bei neuen iPhone Generationen. In den beiden neuen iPhones kommt wieder eine 12MP Dual-Kamera zum Einsatz. Das kalifornische Unternehmen hat allerdings einige Änderungen an der Software vorgenommen: So sollen die Fotos der neuen Geräte mehr Optionen für Tiefenschärfe bieten und die Bilder sollen mithilfe von AI-Algorithmen automatisch verbessert werden.

Die Preise der Geräte fallen nochmals höher aus als die des iPhone X: Während ihr das iPhone XS ab 1.149€ vorbestellen könnt, gibt es den großen Bruder ab 1.249€. Preislich geht es dann sogar weiter bis auf stolze 1.649 Euro für das iPhone Xs Max mit 512 Gigabyte Speicher.

Für Lumia-Fans: iPhone XR

Neben den beiden genannten Telefonen hat der Konzern aus Cupertino noch ein drittes Gerät vorgestellt. Das iPhone XR richtet sich eher an Einsteiger, bringt allerdings viele Features der beiden Flaggschiffe mit. Auch wenn das Gerät nur eine Kamera hat, lassen sich beispielsweise die neuen Tiefenschärfe-Funktionen auch hier nutzen. Mit einem LCD Display, dass 6,1″ misst, liegt es größenmäßig zwischen den beiden Flaggschiffen. Alle Geräte haben die Notch am oberen Displayrand gemeinsam. Nicht nur das OLED-Panel hat Apple beim iPhone XR eingespart, sondern auch bei der Auflösung. Mit 828 Pixeln in der Breite löst das Apple-Smartphone gerade mal knapp über HD auf.

Was das Gerät besonders interessant für Lumia-Umsteiger macht, sind seine Farben. Anders als die leistungsfähigeren Geschwister gibt es das iPhone XR nämlich auch in gelb, blau, koralle und in einer Product(RED) Special Edition. In Kombination mit dem Fokus auf tolle Kamerafunktionen könnte das Gerät für den einen oder anderen Leser interessant sein.

Was potentielle Käufer jedoch abschrecken könnte, ist der Preis. Mit einem Einstiegspreis von 849€ ist auch Apples neue „Einstiegsklasse“ nicht gerade billig.

Die Preisfrage: Ist (mir) ein Smartphone über 1.000€ wert?

Mit dem iPhone XS, XS Max und XR hat der Hersteller zweifellos gute Geräte geschaffen. Es gibt jedoch einen Punkt, der viele Menschen vom Kauf der Geräte abhalten wird: Der Preis. Das iPhone XS enthält wirklich gute Hardware, keine Frage. Doch Preise jenseits der 1.000€-Marke sind wirklich hoch und wären noch vor einigen Jahren nicht denkbar gewesen.

Sicherlich muss man bei einem iPhone immer noch einen „Apple-Aufschlag“ bezahlen, doch um sich des hohen Preises bewusst zu werden, möchte ich gerne einen Vergleich ziehen: Für den Preis eines iPhone XS Max kann man bereits ein MacBook Pro mit Intel Core i5, 8GB RAM und 128GB SSD oder ein Surface Book gleicher Konfiguration kaufen. Die genannten Notebooks besitzen hingegen leistungsfähigere Hardware und sind für deutlich mehr professionelle Zwecke zu gebrauchen als ein Smartphone. Außerdem werden Notebooks meist dutlich länger benutzt als Smartphones, weshalb die Kosten auf den Nutzungszeitraum heruntergerechnet nochmals deutlich höher ausfallen. Trotzdem wird es mit Sicherheit viele Menschen geben, die sich das neue iPhone XS oder XS Max zulegen werden.

Wäre ein Preis von 1.500€ für ein Surface Phone gerechtfertigt?

Als wir vor einiger Zeit darüber berichteten, ein mögliches Surface Phone bzw. Project Andromeda könnte ca. 1.500€ kosten, reagierte die Mehrheit unserer Leserschft geschockt. Denn viele Leser berichteten uns damals, sie seien nicht bereit, so viel Geld für ein Smartphone-ähnliches Gerät auszugeben. Doch hat sich daran etwas geändert? Seit Smartphones, allen voran die neuen iPhones, das Galaxy Note 9 oder ein mögliches Nokia 9 an der 1.000€-Marke kratzen oder sie überschreiten, haben wir einen anderen Blickwinkel auf den vermuteten Preis für Andromeda. Microsoft wird das mystische Surface Phone bzw. Project Andromeda nicht als Smartphone vermarkten. Vielmehr soll es Tablets ersetzen, Smartphone-Funktionalität bieten und gleichzeitig ein echtes Produktivgerät sein. Das ist ein deutlich größerer Funktionsumfang als ihn heutige Smartphones besitzen, weshalb ein höherer Preis definitiv gerechtfertigt ist.

Vor dem Hintergrund, dass ein iPhone XS Max mit 512 GB Speicher bereits mehr als 1.600€ kostet, erscheinen 100€ weniger für Microsofts Andromeda nicht mehr allzu teuer. Wir bei WinowsArea.de finden, dass ein Preis von 1.500€ für Andromeda nicht wirklich überzogen wäre. Wenn das Unternehmen die Features und Vielseitigkeit des Gerätes entsprechend vermarktet, erscheint das „Surface-Phone“ neben aktuellen Top-Smartphones gar nicht mehr so teuer.

Was haltet ihr von den neuen iPhones? Denkt ihr über einen Umstieg zu iOS nach? Und wie denkt ihr über die mögliche Preispolitik von Andromeda im Vergleich zum iPhone XS?


(Bild)quelle: Apple

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

Microsoft Surface, Lumia und Band Experte. "Never stop running with Windows."

119 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments