Windows 10 Insider Build 18237 mit Änderung für den Anmeldebildschirm

0

Windows Insider im Skip-Ahead-Ring dürfen heute eine neue Build ausprobieren. Diesmal handelt es sich um die Build 18237, welche sogar eine kleine Neuerung beinhaltet. Aktuell werden noch wenig Ressourcen in die Entwicklung von 19H1 gesteckt, da die Finalisierung des Oktober-Updates im vollem Gange ist. Entsprechend liest sich der Changelog der Skip-Ahead-Builds noch sehr schnell durch.

Neuerungen in Build 18237

Unschärfe-Effekt für den Anmeldebildschirm

Das Fluent-Design wird schrittweise auf immer mehr Ebenen von Windows angewendet. Nun ist der Anmeldebildschirm an der Reihe. Mit einem Unschärfe-Effekt für das Hintergrundbild werden Bedienelemente in den Vordergrund gebracht.

Weitere Änderungen, Optimierungen und Fehlerbehebungen in Build 18237

  • Eine neue Gruppenrichtlinie verhindert die Nutzung von Sicherheitsfragen zum Zurücksetzen von Passwörtern von lokalen Nutzerkonten.
  • Verbesserungen an der Sprachausgabe bei der Navigation in Microsoft Edge.
  • Der Task-Manager kann nun wieder in seiner Größe verändert werden.
  • Die Anmeldeoptionen können wieder aufgerufen werden, ohne das die Einstellungen abstürzen.
  • Die Zuverlässigkeit des Action-Centers wurde erhöht.
  • Ein Fehler wurde behoben, der dafür sorgte, dass man Flyouts nicht mehr schnell hintereinander öffnen konnte.
  • Bei der Nutzung von mehreren Monitoren sollte es nicht mehr zu Darstellungsproblemen kommen, wenn der Öffnen- oder Speichern-Dialog verschoben wird.
  • Die In-App-Suchbox der Einstellungen sorgt nun nicht mehr für ungewollte Abstürze.
  • Spiele, wie League of Legends, sollten nun wieder problemlos starten.
  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem sich externe Web-Links in PWAs nicht im Standardbrowser öffnen ließen.
  • Ein Fehler wurde behoben, der dafür sorgte, dass PWAs nicht mehr richtig dargestellt werden, nachdem die App suspendiert wurde.
  • Beim Einfügen von Texten mit mehreren Zeilen in Microsoft Edge werden nun keine unerwarteten leeren Zeichen zwischen den einzelnen Zeilenumbrüchen eingefügt.
  • Die Stifteingabe sollte Microsoft Edge nicht mehr zum Abstürzen bringen.
  • Auch Abstürze vom Task-Manager sollten nun nicht mehr auftreten.
  • Bei einigen Nutzern stürzte die Einstellungen-App ab, falls diese mehrere Monitore besitzen und Optionen in den Anzeige-Einstellungen änderten.
  • Der Account bestätigen-Link funktioniert wieder in den Kontoeinstellungen.
  • App & Features laden wieder korrekt.
  • Die Liste der eingebauten Sätze für Pinyin IME wird nun wieder korrekt dargestellt.
  • Die Sprachausgabe erkennt wieder den Verlauf in Microsoft Edge.
  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem die Sprachausgabe fälschlicherweise normale Combo-Boxen als editierbare Combo-Boxen erkannt hat.

Bekannte Fehler in Build 18237

  • Die Sprachausgabe liest manchmal den Inhalt der Einstellungen-App nicht vor, wenn man in dieser mittels Tab- und Pfeiltasten navigiert. Ein Workaround stellt ein kurzzeitiger Wechsel zum Scan-Modus der Sprachausgabe dar. Sobald dieser wieder deaktiviert wird, wird alles wieder korrekt vorgelesen. Alternativ kann man die Sprachausgabe auch neustarten.
  • Im Action-Center kann es dazu kommen, dass der Hintergrund von Benachrichtigungen nicht dargestellt und Inhalte somit nicht lesbar sind.

Bekannte Fehler für Entwickler in Build 18237

  • Durch die Installation einer beliebigen Build aus dem Fast Ring und dem nachträglichen Wechsel zum Slow Ring, wird es nicht mehr möglich sein, optionale Inhalte wie den Entwicklermodus zu aktivieren.

Quelle: Windows Blog

Über den Autor

18 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, besitzt umfangreiches Wissen über Windows, liebt Gaming und ist derzeit mit dem Lumia 950 XL, iPhone 6s und Nexus 5x unterwegs.

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: