Lumia 950 Prototyp unterstützte smarte Touch-Gesten

4

Das Microsoft Lumia 950 ist eines der letzten erschienenen Windows Phone-Geräte und mittlerweile bereits drei Jahre alt. Dennoch dient es vielen Nutzern bis heute als täglich genutztes Smartphone.

Zum Release waren Fans einst noch vom Gerät enttäuscht, immerhin bot es viele Funktionen nicht, die einst ein Markenzeichen von Nokia-Geräten und somit auch Windows Phone waren. Hierzu zählt beispielsweise die Doppeltippen-Geste, um das Display des Lumia 950 zu aktivieren. Diese wurde erst nach einem „Feedback-Aufruf“ durch Microsoft hinzugefügt.

Microsoft wollte im Jahr 2015 allerdings ein ganz anderes Gerät im Gehäuse des Lumia 950 auf den Markt bringen. Das Unternehmen wollte das Gerät mit deutlich mehr Funktionen ausstatten,  unter anderem mit Unterstützung für Stifteingabe über den Surface Pen. Die Redmonder haben allerdings einige Funktionen gestrichen, um offenbar weitere Verzögerungen des Marktstarts zu verhindern.

Lumia 950 mit Gesten

Wie nun bekannt wurde, waren ursprüngliche Prototypen des Microsoft Lumia 950 mit einigen Gesten ausgestattet, die etwas an Microsoft McLaren erinnern. So sollte das Lumia 950 ursprünglich nicht nur mit Double Tab To Wake ausgestattet sein, sondern weitere Gesten unterstützen. Nutzer hätten eine Option aktivieren können, um das Display eingeschaltet zu lassen, während das  Gerät in der Hand gehalten wird. Die Bildschirmorientierung könnte zudem auch gesperrt werden, solange man nicht ändert, wie man das Gerät hält. Auch die Tastatur hätte automatisch angepasst werden können basierend darauf wie das Smartphone vom Nutzer gehalten wird.

In Sachen Telefonie gab es insgesamt fünf Gesten, die das Lumia 950 bieten hätte sollen. Dabei geht es um Gesten, wie das Annehmen von Anrufen, wenn das Telefon zum Ohr bewegt wird. Andererseits hätte das Lumia 950 einen Anruf auch direkt auf Lautsprecher stellen können, wenn den Anruf annimmt und das Smartphone nicht direkt zum Ohr bewegt oder während das Gerät am Tisch liegt.

Auch für Cortana hätte es Gesten geben sollen: Microsoft hatte vor, eine Geste zu implementieren, die Cortana aktiviert, wenn das Telefon zum Ohr bewegt wird als würde man telefonieren. Das wäre jedenfalls interessant, da man nicht sofort merken würde, dass man mit eine digitalen Assistenten spricht.

> Lumia 950 kaufen


via WindowsCentral / Enthält Partnerlinks.

Über den Autor

22 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

4
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
2 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
alpensturmNLTLDustynationelzo Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Dustynation
Mitglied
Dustynation

Das mit dem Lautsprecher beim Telefonieren gibt’s ja.
MS hätte sich ja ruhig noch ein Jahr Zeit lassen können. Dann wäre die Wartezeit zur neuen Gerätekategorie nicht so lang geworden. Es scheint als hätte MS viele strategische Fehler im mobilen Bereich gemacht. Schade. Es waren (sind) sehr gute Geräte.

NLTL
Mitglied
NLTL

Telefoniegesten kann mein L920@WP 8.1 alle. Die App heißt Gestures Beta.
Ablehnen durch Screen down, Rufannahme durch ans Ohr halten, Speaker on/off durch Screen up/Ohr, mute während Gespräch durch Screen down. Toll, dass das reale 950 es nicht mehr konnte. -;

alpensturm
Mitglied
alpensturm

Das sehe ich auch so. Ich benutze immer noch mein Lumia 950 XL als mein (einziges) Smartphone. MS hat meiner Meinung nach die mobile Sparte zu früh aufgegeben. Der Windows 8 + 10 Mobile EU Marktanteil war ja schon einmal bei knapp 10 %, damit gar nicht so weit hinter iOS – schade dass man so früh aufgegeben hat!

elzo
Mitglied
elzo

Mein Lumia liegt immer noch eingeschaltet , für Cortana auf dem Schreibtisch. Ja , Cortana vermisse ich, funktionierte besser als das heutige „OK Google“.