Microsoft zeigt Windows Hello-Gesichtserkennung für Bankomaten

12

Microsoft hat in Partnerschaft mit der National Australia Bank (NAB) einen neuen Bankomaten vorgezeigt. Dieser setzt auf moderne Technologien und soll es erlauben, Nutzer über Windows Hello-Gesichtserkennung zu authentifizieren.

Windows Hello Bankomat nutzt Azure

Der Bankomat setzt auf die Azure Cognitive Services, womit Microsoft auch aufzeigt, wie Banken auch für ihre Front-End IT-Infrastruktur auf die Cloud setzen können. Im Bankenwesen, zumindest in der Hochfinanz, ist Digitalisierung längst angekommen. Endkunden spüren davon bislang wenig, wobei die Modernisierung des Bankwesens in den letzten Jahren eingeleitet wurde.

Bankomaten setzen momentan oftmals auf veraltete Windows-Betriebssysteme und eine Modernisierung würde den Geräten zweifelsohne nicht schaden. Der von Microsoft vorgezeigte Bankomat mit AI- und Cloud-Funktionen ist allerdings nur ein erster Blick in eine Zukunft, wie Kunden irgendwann auf ihre Finanzdienstleistungen zugreifen könnten. Die Cloud biete mache die Tür auf zu einer neuen Generation an Finanzdiensten, die vollständig skalierbar sind, erklärte Microsoft in einem Statement.

Windows Hello Bankomat – Heute denkbar?

Während der Windows Hello Bankomat jedenfalls interessant scheint, dürften vor allem aktuell die Zweifel der Nutzer überwiegen. Finanzdienste sind immerhin kritische Instrumente im Leben praktisch jedes Menschen und ob man dabei auf AI-Gesichtserkennung aus der Cloud vertrauen will, scheint heute eher unrealistisch. Kombiniert mit der Blockchain-Identität, die Microsoft seit längerer Zeit vorschlägt, wo die Nutzer die vollständige Kontrolle über all ihre digitalen Daten haben, wäre das sicherlich eine interessante Idee.

Was haltet ihr von diesem Konzept? Würdet ihr es bevorzugen, per Gesichtserkennung und künstlicher Intelligenz von eurem Bankomaten erkannt zu werden anstatt eine PIN eingeben zu müssen? 


via mspu / Quelle: CIO

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

12 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
winwin
1 Jahr her

Wenn der Bankomat mittels Cortana nicht schlecht hinter meinem Rücken über mich redet, wie zum Beispiel mit dem nächsten Kunden: „Hallo Herr Freundlich, gerade stand die Pickelfratze Puck vor mir und wollte tatsächlich 1000 € abheben. Das habe ich ihm doch glatt verweigert. Der soll erstmal zu seinem Hausarzt gehen. Laut seinen Gesundheitsdaten war der ewig nicht da.“ sehe ich keinen Grund zur Skepsis der Gesichtserkennung mittels Microsoft-Technologie am Bankomaten. ??

TylerDurden
Reply to  winwin
1 Jahr her

?

winwin
Reply to  TylerDurden
1 Jahr her

Und jetzt derselbe Bankomat mit Gesichtserkennung und Assistenten von Google: „Hallo Herr Freundlich, gerade stand die Pickelfratze Puck vor mir und wollte tatsächlich 1000 € abheben. Das habe ich ihm doch glatt verweigert. Der soll erstmal zu seinem Hausarzt gehen. Laut seinen Gesundheitsdaten war der ewig nicht da. Den Herrn Puck kennen Sie doch? Der wohnt in der Mittelstraße 11 gegenüber dem Internet Café, 2. Stock, nur 2 Straßen von Ihnen entfernt. Der ist zwischen 8:00 und 18:00 Uhr aber nicht zuhause. Die Rollläden sind aber hochgefahren und die Balkontür steht offen. Sein Geld bewahrt er in einem Tresor in… Read more »

winwin
1 Jahr her

Nicht nur das, „Bald geht keine Auslands-Überweisung mehr an Microsoft vorbei“, das behauptet jedenfalls winfuture.de in einem aktuellen Beitrag: https://winfuture.de/news,105678.html

fuchur
Reply to  winwin
1 Jahr her

Naja, prinzipiell basieren die allermeisten Bankautomaten ja sowieso auf Windows. Ob das da noch einen großen Unterschied macht?

tk69
Reply to  winwin
1 Jahr her

Winfuture ist auch nicht das Maß aller Dinge… 😉

TylerDurden
1 Jahr her

Was hebe ich denn da in Zukunft ab? Bitcoins?

tk69
1 Jahr her

Ich denke, dass ich dazu kein Vertrauen hätte. Meine biometrischen Daten wären außerhalb meiner privaten Geräte auf einem fremden Gerät gespeichert.
Was ist, wenn man diese und die meines Gerätes abgleicht?

winwin
Reply to  tk69
1 Jahr her

Was sind denn für dich deine privaten Geräte? Doch nicht etwa Smartphones mit Android? Hier ist die Sprache von Microsoft, nicht von Google. Bei dem was man von Google alles weiß, datenkrakentechnisch, könnte ich mir einen solchen Abgleich als realistisch vorstellen, nicht aber von Microsoft.

fuchur
Reply to  winwin
1 Jahr her

Seh ich auch so. Ist einfach ein anderes Geschäftsmodell bei MS.

blaupause
Reply to  winwin
1 Jahr her

es macht den Leuten einfach mehr Spaß MS als Bösewicht hinzustellen und alle anderen sind die gleichen Gutmenschen wie diejenigen selbst 🙂

tk69
Reply to  winwin
1 Jahr her

Du glaubst doch nicht, dass MS anders ist als Google. Ok, nicht ganz so. Aber wenn ich so an Windows 10 denke… Ach, stimmt… es gibt ja keine öffentlichen Windows-Phones mehr… ;-P
Google kommt mir allerdings noch weniger ins Haus.