Microsoft

Nach Rekord-Quartal: Microsoft ist derzeit mehr Wert als Google

Microsoft hat kürzlich die eigenen Quartalszahlen für FY19 Q1 präsentiert mit einem ordentlichen Plus beim Umsatz und erneut starkem Wachstum beim Gewinn. Praktisch alle Bereiche und Sparten des Unternehmens sind profitabel und konnten eine solide bis beeindruckende Umsatzsteigerung verzeichnen.

Das freut natürlich Anleger ganz besonders, die den Wert der Microsoft-Aktie im Anschluss an die Bekanntmachung der Geschäftszahlen nochmals ordentlich steigen ließen. Der rechnerische Gesamtwert des Unternehmens an der Börse liegt nun bei 831 Milliarden US-Dollar, womit Microsoft nun Platz zwei belegt der wertvollsten Unternehmen der Welt. Apple liegt mit einem Wert von mehr als einer Billion Dollar auf Platz eins, während auf Platz drei Amazon folgt. Der Suchmaschinengigant und Android-Hersteller Google ist auf Platz vier mit einer Marktkapitalisierung von 765 Milliarden Dollar.

Analysten gehen davon aus, dass Microsoft als nächstes Unternehmen die eine Billion US-Dollar Marke knacken wird. Die Voraussetzungen dafür sind jedenfalls gut, wenn man die Geschäftszahlen des Unternehmens sowie die Prognosen für das kommende Jahr betrachtet. Die Cloud- und Office-Produkte sind nach wie vor stark nachgefragt und hier wird der Umsatz wohl kaum einbrechen. Für Windows sieht es im kommenden Jahr ebenfalls gut aus dank notwendig werdender Hardware- und Software-Upgrades vieler Unternehmen. Gleichzeitig wird Microsoft mit der LinkedIn-Akquise künftig höhere Werbeeinnahmen über die Suchmaschine Bing erzielen. Sollte es Microsoft schaffen, auf dem iPhone wieder zur Standard-Suchmaschine zu werden, könnten sich die Werbeumsätze des Unternehmens ebenfalls deutlich steigern. All das deutet zumindest im nächsten Jahr auf eine sehr positive Entwicklung der Microsoft-Aktie hin.

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft reagiert auf Kritik zur Store-Richtlinie für Open Source-Software

DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft Store: Bepreisung von kostenloser Software verboten

MicrosoftNews

Bericht: Microsofts neue Android-Abteilung soll PC und Smartphone näher verknüpfen

Microsoft

Der Xbox Game Pass für PC heißt nun PC Game Pass

0 0 votes
Wie findest du diesen Artikel?
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

3 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments