WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Windows 10

Lokale Benutzeraccounts: Windows 10 bindet Store-Downloads an die Hardware

Unter Windows 10 gibt es lokale Benutzeraccounts sowie den Microsot-Account. Letzterer verbindet unter Windows 10 die Funktionen des Betriebssystems mit den Online-Diensten des Unternehmens. Einmal eingeloggt können Nutzer OneDrive, Outlook, Office, Skype, Xbox, Mixer, To-Do und andere Dienste des Konzerns verwenden.

Wie unsere Recherche vor einiger Zeit zeigte, wird unter Windows 10 seit längerer Zeit kein Microsoft-Account für den Store benötigt. Zum Download kostenloser Apps ist der Microsoft-Account optional. Dies erzeugt den Eindruck, als würde Microsoft keinerlei Daten über jene Nutzer benötigen und speichern, die ohne Microsoft-Account Downloads im Store durchführen.

Wie nun bekannt wurde, speichert Microsoft allerdings sehr wohl die Hardware-ID auf den eigenen Servern samt Download-Verläufe aus dem Microsoft Store für lokale Benutzeraccounts. Auf diese Art und Weise können Nutzer auch nach dem Zurücksetzen ihres PCs sehen, welche Store-Anwendungen zuvor auf dem Gerät installiert waren. Damit verlieren Nutzer immerhin ihre Daten nicht zu vorher durchgeführten Store-Downloads.

Auf der anderen Seite stellt das natürlich ein Problem für die Privatsphäre da. Beim Verkauf eines PCs bleiben die Store-Verläufe nämlich gespeichert und wenn der Käufer ebenfalls einen lokalen Windows 10-Account nutzt, sind die Verläufe des Vorbesitzers sichtbar. Während Microsoft also keine personenbezogene Daten speichert in Form der Hardware-ID, so könnte dieser Abgleich in manchen Situationen problematisch sein.


via ghacks

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
Windows 10Windows 11

Microsoft schließt ein Sicherheitsrisiko im Windows Defender

Windows 10

Surface Duo 3 Konzept zeigt kleines Display im Microsoft-Logo

Windows 10

WhatsApp UWP steht nun als Beta zum Download bereit

Windows 10

Kartellbeschwerde gegen OneDrive- und Teams-Integration in Windows 11

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments