Windows 10 1809: Aktivierter Entwicklermodus kann Update verhindern

0

Das fehlerbehaftete Windows 10 Oktober 2018 Update wird bereits für eine Reihe von Geräten zurückgehalten aufgrund unterschiedlicher Kompatibilitätsprobleme. Zwar trifft Microsoft mittlerweile für viele davon keine Schuld, allerdings wirft die Sache dennoch kein gutes Bild auf das kommende Update.

Nutzerberichten zufolge gib es ein weiteres Problem, welches die Installation des Windows 10 Oktober 2018 Updates selbst verhindern könnte. Dabei wird die manuelle Installation mitten im Prozess abgebrochen und die Änderungen rückgängig gemacht. Während es dabei natürlich zu keinen weiteren Komplikationen gekommen ist, so ist die Sache zweifellos ein Ärgernis und auch zeitaufwendig. Gleichzeitig wird den Nutzern nach Abschluss des Rollbacks keine Fehlermeldung angezeigt, weshalb das Update fehlgeschlagen ist.

Im Forum antwortete ein unabhängiger Experte, dass die Nutzer einerseits Malwarebytes deinstallieren sollen. Andererseits wird empfohlen, den Entwicklermodus zu deaktivieren und das Update daraufhin erneut manuell zu versuchen. Es gäbe demnach bereits mehrere ähnliche Fälle, wo ein aktivierter Entwicklermodus das Update verhindert habe. Diese Antwort hatten auch mehrere Nutzer als Lösung markiert, sodass die Information offenbar relevant gewesen ist.

Diese Probleme scheinen nicht alle Nutzer zu betreffen und treten wahrscheinlich nur bei einzelnen Konfigurationen auf. Bislang gibt es ganz wenige Nutzerberichte zu dieser Sache. Im offiziellen Microsoft Support-Forum gibt es einen Eintrag mit insgesamt 11 Postings. Weitere Berichte von ähnlichen Problemen gibt es nicht. Solltet ihr allerdings ein fehlschlagendes Oktober 2018 Update haben, ist ein guter Tipp, den Entwicklermodus zu deaktivieren.


Quelle: Microsoft

Über den Autor

22 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: