HoloLens 2 kommt mit einem Snapdragon 850-Prozessor

3

Die nächste Generation der HoloLens Brille soll im zweiten Quartal 2019 vorgestellt werden. Hierbei wird es sich aktuellen Informationen zufolge um einen Always Connected PC mit Windows 10 ARM handeln.

HoloLens 2 mit Snapdragon 850

Laut eines aktuellen Berichts von Neowin soll HoloLens 2 auf die Qualcomm Snapdragon 850 Mobile Compute Platform setzen. Der Vorteil der Snapdragon-Prozessoren gegenüber der bisherigen Intel-Lösung dürfte einerseits in der Konnektivität liegen und andererseits eine bessere Akku-Effizienz gewährleisten. Der Snapdragon 850 verfügt nämlich über ein integriertes Snapdragon X20 4G LTE Modem. Bekannterweise unterstützt Windows 10 seit Ende 2017 die ARM-Plattform und so auch jene Variante des Betriebssystems, die auf der HoloLens-Brille läuft.

In Zukunft soll Microsoft auf der HoloLens 2 bereits eine Version von Windows Core OS laufen mit der Shell von HoloLens, wie wir sie bereits kennen. Windows Core OS wird eine ganze Reihe von Win32-Komponenten nicht beinhalten, sodass die Performance deutlich besser sein sollte als auf den PCs mit dem Snapdragon 850.

Kein Snapdragon 8cx für HoloLens 2

Dass sich Microsoft bei einem derart langlebigen Produkt nicht für die neueste Snapdragon-Plattform entschieden hat, könnte im ersten Moment etwas verwirren. Es ist allerdings wahrscheinlich so, dass der neueste Snapdragon 8cx-Prozessor zum geplanten Release-Zeitpunkt noch nicht auf dem Markt verfügbar sein wird.

Neben dem Snapdragon 850, der das System betreiben wird, kommt bei der HoloLens natürlich einige spezielle Hardware zum Einsatz, um das holografische Benutzererlebnis darstellen zu können. Einerseits kommt eine komplett neue Holographic Processing Unit, kurz HPU, zum Einsatz und andererseits ein AI-Coprozessor, der bei der Erkennung von Objekten helfen soll.

Momentan ist unklar, wann genau Microsoft die nächste Generation vorstellen will. Bisherige Informationen weisen allerdings auf einen Release bis Mitte 2019 hin.


Quelle: Neowin

Über den Autor

22 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
SDasekirsh1793Mamagotchi Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Mamagotchi
Mitglied
Mamagotchi

Hololens ist ein Paradebeispiel dafür, wozu Microsoft in der Lage ist, wenn es nur will. Zeitpunkt nicht verschlafen, gleich auf ein App-basiertes Ökosystem gesetzt und dem OS durch die Shell einen eigenen Touch gegeben (dadurch vermisst auch niemand Win32-Programme).

kirsh1793
Mitglied
kirsh1793

Es ist allerdings definitiv ein neuer Formfaktor, wo man gar nicht wirklich auf die Idee kommt, ihn so einzusetzen, wie heutige Computer eingesetzt werden. So etwas traue ich einem Gerät, wie es Andromeda oder Centaurus werden könnten, nicht zu. Dafür sind jetzige Tablets/Laptops zu ähnlich. Deshalb – vermute ich – werden Consumer auch probieren, sie wie herkömmliche Geräte zu gebrauchen.

SDase
Mitglied
SDase

Wobei das Produkt gefühlt auch wenig bis gar nicht vermarktet wird. Was nützt ein tolles Gerät, wenn es mangels Bekanntheit nicht verkauft wird?