Kollaboration: Microsoft Teams soll Slack bereits überholt haben

3

Slack war einer der ersten Dienste, welcher eine unternehmensinterne Lösung zur Kollaboration bot. Lange Zeit war Slack die meistgenutzte Business-Plattform für Kollaboration und das scheint sich nun geändert zu haben.

Skype for Business war eine einfache Kommunikationslösung für Unternehmen, welche den schnellen Austausch von Mitteilungen, Dokumenten sowie das Durchführen von Telefonaten und Meetings erlaubte. Microsofts Dienst, welcher als Teil von Office 365 für Unternehmen erhältlich ist, bot allerdings nie den Feature-Umfang von Slack.

Skype und Slack sind zwei komplett unterschiedliche Produkte und traten nie wirklich direkt mit einander in Konkurrenz. Dennoch empfand es Microsoft als notwendig, ein Konkurrenzprodukt zu Slack in Office 365 zu implementieren. Das Ergebnis war Microsoft Teams, das erst Ende 2016 angekündigt wurde.

Seitdem hat Microsoft die eigene Lösung für Businesskollaboration aggressiv vermarktet und immer wieder um neue Funktionen erweitert. Schlussendlich ist dabei ein ziemlich exakter Klon von Slack herausgekommen. Dadurch, dass Slack allerdings nicht ein Teil von Office 365 ist und Microsoft Teams schon, erübrigt sich bei vielen Unternehmen offenbar die Überlegung, zu welchem Dienst gegriffen werden soll.

Microsoft Teams überholt Slack und Hangouts

In einer Umfrage des Analystenhauses Spice Works, worin mehr als 900 Organisationen in Nordamerika und im EMEA-Raum befragt wurden, geben 21 Prozent der Unternehmen an, Microsoft Teams zu verwenden. Derweil verwenden nur 15 Prozent der befragten Organisationen Slack.

Im Vergleich zu 2016 konnte das Original dennoch 2 Prozentpunkte an Nutzungsanteil gewinnen. Google Hangouts verlor indes seit 2016 etwas an Marktanteil. Während es vor zwei Jahren noch 16 Prozent der Unternehmen waren, setzen heute nur noch 11 Prozent auf die Google-Software.

Microsoft Teams wurde Ende 2016 erst angekündigt und hatte bereits in der Testphase etwa 3 Prozent Nutzungsanteil. In den letzten zwei Jahren zog Teams komplett an seiner Konkurrenz vorbei.

Microsoft beherrscht den Markt mit Chat-Apps im Business-Bereich mit Skype for Business allerdings komplett. Auch diese Software konnte ein großes Wachstum aufweisen, wahrscheinlich vor allem deshalb, weil immer mehr Unternehmen zu Office 365 wechseln.


via mspu / Quelle: Spice Works

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

3
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Laertes Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
stefiro
Mitglied
stefiro

Bei uns löst es nach und nach Slack und Skype for Business ab …

Laertes
Mitglied
Laertes

Nutzen auch Teams, aber so richtig top ist es noch nicht. Zu unübersichtlich und „bunt“. Vermisse auch die Möglichkeit einen Chat zu leeren.

TylerDurden
Mitglied
TylerDurden

Geht mir auch so. Ich würde es gern intensiver nutzen mit den Kollegen, aber irgendwie erschlägt Teams einen. Selbst ich blicke da nicht ganz durch und kann das dann schlecht vermitteln. Aber vom Grundprinzip ist Teams schon geil.