Microsoft: Surface Pro 7: Alles, was wir bisher wissen

15

Apple hat mit dem iPad Pro kürzlich wieder neue Maßstäbe gesetzt, wenn es um den Display-Rand und die Tiefe der Geräte geht. Während das iPad Pro genau deshalb auch seine Schwächen zu haben scheint, wächst natürlich auch die Erwartung der Konsumenten an Microsoft.

Surface Pro 7: Weniger Display-Rahmen

Besonders das Surface Go wirkt für manche Nutzer nicht mehr ganz zeitgemäß aufgrund des vergleichsweise dicken Rahmens rund um das Display. Wirklich problematisch sind die Ränder höchstens aus ästhetischer Sicht, denn praktisch sind sie zum Halten des Geräts allemal.

Nachdem bereits erste Gerüchte hierzu aufgetaucht waren, deutet nun ein neu aufgetauchtes Microsoft-Patent auf dünnere Displays in den Surface-Geräten. Das Patent, welches erst im Dezember 2018 publiziert wurde, beschreibt hierbei eine Technologie, welche zur Reduktion des Displays-Rands bei Tablets und anderen Handheld-Geräten genutzt werden kann. Konkret werden die Komponenten in einer „Verkapselungsschicht“ in der Fläche unter dem Display angeordnet und nicht seitlich davon.

Surface Pro 7: Wann kommt es?

In einem vorherigen Artikel zur Surface Roadmap 2019 hatten wir bereits sämtliche Informationen zu den geplanten Surface-Geräten zusammengefasst. Konkret bekannt zum Surface Pro 7 noch sehr wenig. Ein Release soll noch in diesem Jahr oder spätestens Anfang 2020 stattfinden. Laut Microsoft-Insidern ist eine Ankündigung rund um den Oktober-Zeitraum 2019 möglich. WindowsArea.de ist da ehrlicherweise skeptisch. Eine Vorstellung im Frühjahr 2020 ist unserer Meinung nach eher wahrscheinlich.

Innovativer USB-C Anschluss

Was es an Neuerungen geben wird, das ist momentan Teil von wilden Spekulationen. Neben den Gerüchten rund um das Display mit kleinerem Rahmen soll auch ein USB Typ-C Anschluss im Microsoft Surface Pro 7 seinen Platz finden. Microsoft scheint dem neuen USB-Standard bislang allerdings eher kritisch zu beäugen, obwohl man ihn beim Surface Book 2 und Surface Go bereits nutzt. Die neuesten Mitglieder der Surface-Familie, nämlich der Surface Laptop 2 und das Surface Pro 6 verfügen noch nicht über einen solchen Anschluss.

Der Grund dafür ist laut Microsoft, dass man verhindern wolle, Nutzer zu verwirren. Demnach sollen Anwender versucht haben, ihre Notebooks mit Smartphone-Ladegeräten aufzuladen, was zwar keine negativen Nebeneffekte hat, allerdings nicht für eine ausreichende Stromversorgung zum Laden der Akkus sorgt.

Microsoft scheint eine Lösung für dieses Problem zu suchen, indem man Anreize schafft, die offiziellen Ladegeräte zu nutzt. Die Redmonder haben bereits mehrere Patente angemeldet für einen magnetischen USB-C basierten Ladeanschluss. Möglich ist, dass eine solche Technologie beim Surface Pro 7 zum Einsatz kommt.

Surface Pro 7: Schlusswort

Microsoft wird wohl auch beim Surface Pro 7 das „Tablet mit Kickstand“-System nicht komplett über einen Haufen werfen und neu beginnen. Während medial von einem größeren Upgrade im Vergleich zu den Vorgängern die Rede ist, wird auch die 7. Generation dennoch unverkennbar ein Surface Pro bleiben. Microsoft hat jedoch eine Reihe von Modernisierungen in Planung, wozu eben der kleinere Display-Rand, der USB-C Anschluss und womöglich eine Reihe weiterer Neuerungen zählt.

WindowsArea.de wird euch jedenfalls über die nächsten Monate auf dem Laufenden halten zu alles News rund um das Surface Pro 7 von Microsoft.

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

15 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments