Microsoft

Project Rome SDK verbindet Android- und iOS-Apps mit Windows 10

Noch im Jahr 2016 hat Microsoft erstmal Project Rome angekündigt, welches man als Schnittstelle zwischen Windows 10 sowie Android und iOS etablieren wollte. Im Februar 2017 wurde Project Rome dann für Android verfügbar gemacht, während die Kompatibilität des SDK mit iOS auf der Build im April 2017 angekündigt wurde.

Ganze 20 Monate später gibt das SDK nun in Version 1.0 für Android und iOS. Damit hat Microsoft die Entwicklung der ersten Release-Version abgeschlossen, womit man das SDK als stabil und einsatzbereit ansieht. Bei Project Rome geht es darum, dass Entwickler von Android- und iOS-Apps Zugriff bekommen auf de Microsoft Graph, wo die verschiedenen Aktivitäten des Nutzers auf Windows 10-PCs gespeichert sind. Das soll die Verbindung zwischen den unterschiedlichen Geräten noch weiter verbessern und dafür sorgen, dass Erfahrungen kreiert werde können, wo der Nutzer im Mittelpunkt steht und nicht das Gerät, wo die entsprechende Anwendung verwendet werden kann.

Natürlich hofft Microsoft auch dadurch, die Entwicklung von Anwendungen im Microsoft Store vorantreiben zu können. Wie erfolgreich dieses Unterfangen allerdings sein wird, kann momentan noch nicht abgesehen werden. Sehr wahrscheinlich dürften nur wenige Apps von den Features des SDK Gebrauch machen, schließlich ersetzen die beliebtesten Apps im Microsoft Store hauptsächlich Dienste, die keine offizielle Anwendung für Windows bereitstellen. Die wenigen offiziellen Anwendungen sind entweder keine UWP-Apps oder werden nicht länger unterstützt.


Quelle: GitHub

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft reagiert auf Kritik zur Store-Richtlinie für Open Source-Software

DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft Store: Bepreisung von kostenloser Software verboten

MicrosoftNews

Bericht: Microsofts neue Android-Abteilung soll PC und Smartphone näher verknüpfen

Microsoft

Der Xbox Game Pass für PC heißt nun PC Game Pass

0 0 votes
Wie findest du diesen Artikel?
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

5 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments