WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Apps/Games

Window 10 ARM-Tipp: x86-Hintergrundprogramme wie Spotify dringend vermeiden

Im Zuge meiner Nutzung von Windows 10 ARM auf dem Lenovo Miix 630 als Hauptgerät werde ich meine Erfahrungen mit dem System immer wieder auch in einzelnen Artikeln auf WindowsArea.de zusammenfassen. Ein in Wahrheit logischer Punkt hat kürzlich meine Aufmerksamkeit erweckt und zwar die Auswirkung von x86-Programmen, die im Hintergrund laufen.

Windows 10 ARM: x86 Hintergrundprozesse vermeiden

Konkret auf diese Idee gebracht hatte mich Spotify, ein x86-Desktop-Programm im Microsoft Store, das ich hauptsächlich zur Steuerung des Harman Kardon Invoke installiert hatte. Dabei fiel mir auf, dass Spotify auch im Hintergrund mehrere Prozesse betreibt obwohl keine Musik abgespielt wird und obwohl das Programm längst beendet wurde.

Selbst in aktiver Nutzung von Microsoft Edge braucht der Browser etwa 10 Prozent der CPU-Leistung. Spotify nutzt etwa 30 Prozent der Prozessorleistung im Hintergrund ohne überhaupt gestartet zu sein oder in irgendeiner Form genutzt zu werden.

Fatale Auswirkungen auf die Laufzeit

Die Auswirkungen dieses Verhaltens hatte ich in den letzten Tagen zweifellos bemerken können, hatte allerdings auch nicht mit letzter Konsequenz nach einem Grund gesucht. Stattdessen suchte ich eine Möglichkeit, Windows 10 als Clean Install auf das Gerät zu bringen. Laut Lenovo nicht möglich, eine Einschränkung von Windows 10 ARM, die mir ganz und gar nicht gefällt.

Zurück zum Thema: Die Akkulaufzeit leidet natürlich stark darunter, wenn konstant etwa 30 Prozent der CPU-Performance verschwendet werden. Das Lenovo Miix 630 schaffte nur noch erschreckend kurze 9 Stunden im etwas aktivieren Normalgebrauch. Für Windows 10 ARM-Geräte ein katastrophaler Wert, sollten die Geräte doch näher bei der 20 Stunden Marke sein.

Neben dem ärgerlichen, fehlerhaften Hintergrundprozess von Spotify muss das System diesen zudem auch noch in dauernder Emulation ausführen, handelt es sich doch bei Spotify weiterhin nicht um ein ARM-kompiliertes Programm. Selbst Mozilla arbeitet mittlerweile aktiv an einer ARM-Ausgabe des eigenen Browsers.

Tipp: x86-Programme deinstallieren

Spotify ist hier nicht der einzige Kandidat, der mit einem Hintergrundprozess die Laufzeit und Performance von Windows 10 ARM mies machen kann. Viele herkömmliche Desktop-Programme haben Hintergrundprozesse, die im Gegensatz zu Spotify auch oftmals notwendig sind.

Unsere Empfehlung ist aber, diese dringend zu vermeiden. Statt Spotify kann zum Beispiel auch die Web-Wiedergabe genutzt werden. Wie oft hört man denn am mobilen PC wirklich Musik? Für WhatsApp Web empfehlen wir ebenfalls den Browser oder Apps wie Harvester Messenger oder Clatter. Für Telegram solltet müsst ihr unter Windows 10 ARM zu Unigram greifen.

> ASUS NovaGo bei Amazon


Enthält Partnerlinks.

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
Apps/Games

Windows 11: Neue Outlook Mail-App kann nun ausprobiert werden

Apps/Games

Windhawk für Windows 11 lässt Gruppierung in der Taskleiste aufheben

Apps/Games

Total Cookie Protection: Firefox bekommt "stärkste Datenschutz-Funktion aller Zeiten"

Apps/Games

Microsoft Store nun auch per Web-Browser aufrufbar

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments