Windows 10 Build 18353 im Fast Ring veröffentlicht

1

Microsoft hat heute die Windows 10 Build 18353 für Windows Insider im Fast Ring veröffentlicht. Es handelt sich hierbei um eine weitere Vorschauversion der kommenden Windows 10 Version 1903, also um das Windows 10 19H1-Update.

Dieses könnte noch in diesem Monat fertiggestellt werden und sofern alles nach Plan läuft, ist ein Release im April möglich. Durchgesickerten Informationen zufolge soll der Name dann Windows 10 April 2019 Update lauten.

In der neusten Build hat Microsoft lediglich einige kleinere Verbesserungen und Fehlerkorrekturen ausgerollt. Neue Features gibt es erneut nicht, dafür jedoch weiterhin eine Reihe von bekannten Bugs.

Windows 10 Build 18353 Neuerungen:

  • Microsoft hat Mikrofon-Unterstützung in Windows Sandbox aktiviert, das unter anderem auch Nutzern mit körperlichen Beeinträchtigungen die Nutzung ermöglicht.
  • Microsoft hat eine Funktion zum Konfigurieren des Audioeingabegeräts über die Windows Sandbox Config Datei hinzugefügt.
  • Microsoft hat ein Problem behoben, bei dem die Windows Sandbox-Zeitzone nicht mit dem Host synchronisiert wurde.
  • Microsoft hat die Tastenkombination Umschalt + Alt + Drucktaste in Windows Sandbox aktiviert, wodurch der Dialog für den einfachen Zugriff aktiviert wird, um den Modus mit hohem Kontrast zu aktivieren.
  • Microsoft hat die Tastenkombination Strg + Alt + Break in Windows Sandbox aktiviert, wodurch der Vollbildmodus aktiviert bzw. beendet werden kann.
  • Microsoft hat ein neues Problem behoben, das dazu führte, dass bei einigen Insidern Fehlerprüfungen beim Zuklappen des Notebooks aufgetreten sind.
  • Microsoft hat ein Problem behoben, das dazu führte, dass Einstellungen der bevorzugten Regionen beim Upgrade der letzten Flüge zurückgesetzt wurden.
  • Microsoft hat ein Problem behoben, durch das die chinesische Version mehrerer Spiele nicht funktioniert hatte.
  • Microsoft hat ein Problem in memcpy behoben, das dazu führte, dass einige Treiber das System unter Last hängen blieben.
  • Microsoft testet weiterhin die „Windows Gaming-Verbesserungen“ mit der State of Decay-Preview.

Bekannte Fehler:

  • Das Starten von Spielen, die Anti-Cheat-Software verwenden, kann eine Fehlerüberprüfung (GSOD) auslösen.
  • Creative X-Fi-Soundkarten funktionieren nicht ordnungsgemäß. Microsoft arbeitet mit Creative zusammen, um dieses Problem zu beheben.
  • Microsoft untersucht weiterhin das Feedback im Nachtlichtbereich.
    Einige Realtek SD-Kartenleser funktionieren nicht ordnungsgemäß. Microsoft untersucht das Problem.
  • Microsoft untersucht ein Problem, das verhindert, dass unter VMware Windows Insider Preview-Builds installiert oder aktualisiert werden können.

via mspu

Über den Autor

22 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

1
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
stefiro Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
stefiro
Mitglied
stefiro

Und immer noch Bluetooth Probleme…