Xbox One S All-Digital Edition: Hier sind die offiziellen Spezifikationen

0

Microsoft hat am 16. April 2019 die Xbox One S All-Digital Edition angekündigt, welche am 7. Mai weltweit auf den Markt kommen wird. Die Xbox-Konsole ohne Laufwerk wird dabei 230 Euro kosten und kommt im Bundle mit drei Spielen.

Das Bundle wird die Xbox One S All-Digital Edition Konsole beinhalten sowie Minecraft, Sea of Thieves und Forza Horizon 3. Microsoft will damit einerseits die Kunden an reine Digital-Konsolen gewöhnen, andereseits möchte man natürlich die eigenen Dienste wie den Xbox Game Pass damit weiter fördern.

Was ihr allerdings an Hardware für eure 229,99 Euro bekommt, haben wir im Folgenden für euch zusammengefasst.

Xbox One S All-Digital Edition: Spezifikationen

  • Prozessor: 8-Kern Jaguar CPU mit 1,75 GHz
  • Grafik: 12 CUs mit 914 MHz, 1,23 TFlops
  • Arbeitsspeicher: 8 Gigabyte DDR3
  • Speicher: 1 Terabyte HDD 5400 rpm
  • Anschlüsse: 
    • hinten: HDMI Eingang, HDMI Ausgang, 2 x USB 3.0, SPDIF, Ethernet
    • vorne: USB 3.0, IR Empfänger
  • Konnektivität: WLAN ac 2,4 und 5 GHz
  • Maße: 29,5 x 22,6 x 6,6 Zentimeter
  • Preis: 229,99 Euro

Basiert exakt auf der Xbox One S

Im Grunde handelt es sich hierbei exakt um die Basis einer Xbox One S, welcher jedoch das 4K BluRay-Laufwerk entfernt wurde. Das Mainboard der Konsole ist exakt gleich geblieben. Anstatt des Laufwerks findet sich nun ein Stück-Metall, welches wohl schlichtweg als strukturelle Verstärkung für das Gehäuse dient. Unter der Haube findet sich weiterhin ein SATA-Port sowie ein Anschluss für die Stromversorgung.

Da es sich allerdings um speziell angefertigte Stecker handelt mit anderen Pins, sodass ihr ein eigenes Kabel für die Stromversorgung herstellen müsstet. Danach stellt sich natürlich die Frage, ob die Xbox One S Software überhaupt in der Lage sein wird, eine zweite, interne Festplatte zu erkennen. Wir halten es für eher unwahrscheinlich, sodass ihr wohl besser dran seid, eine externe Festplatte mit eurer Konsole zu verwenden, wenn ihr den Speicher aufrüsten wollt.

Die Xbox One S All-Digital Edition verfügt an der Innenseite auch über einen Eject-Knopf, welcher natürlich ohne Funktion ist und vom Gehäuse auch verdeckt wird.

Microsofts Ziel: Die günstigste Xbox bauen

Es ist klar ersichtlich, dass Microsoft mit der Xbox One S All-Digital Edition größten Wert darauf gelegt hat, die Konsole möglichst günstig zu bauen. Mit der Entfernung des Laufwerks spart man bei einer teuren Komponente und möchte diese Einsparung so gut als möglich an Endkunden weitergeben.

> Ist die Xbox One S All-Digital Edition zu teuer?


Bildquelle: Austin Evans

Über den Autor

22 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: