[Anleitung] Chromium Edge erlaubt Installation von PWAs

4

Wir haben in der Vergangenheit bereits mehrfach berichtet, dass Microsoft Progressive Web Apps, kurz PWA, als Zukunft von plattformübergreifenden Anwendungen fördert. Unter Anderem haben die Redmonder PWAs automatisiert in den Microsoft Store hinzugefügt. Wie bereits im letzten Dezember angekündigt, können PWAs mit dem Umstieg auf die Chromium Engine auch direkt aus Microsoft Edge installiert werden. Dies soll den Prozess für Nutzer vereinfachen. Außerdem dürfte Microsoft auf größeren Erfolg der Web-Anwendungen hoffen, haben sie sich im Microsoft Store eher geringer Beliebtheit erfreut.

 

Anleitung: So installiert ihr PWAs aus Microsoft Edge

Zunächst müsst ihr eine Website besuchen, die eine PWA anbietet. Als Beispiel verwenden wir WindowsArea.de. Habt ihr das getan, öffnet zunächst das Menü von Microsoft Edge.

Dort klickt ihr nun auf den Unterpunkt „Apps“ und anschließend auf „Install WindowsArea“. Bei anderen Websites steht dort logischerweise der jeweilige Name der Website.

Anschließend werdet ihr nach dem Namen der App gefragt. Den könnt ihr selbst festlegen. Unter diesem werdet ihr die PWA anschließend auf eurem Rechner finden. Wir haben in diesem Fall „WindowsArea“ als Namen gewählt.

PWA installiert

Anschließend ist die PWA auch schon installiert. Unter Windows könnt ihr sie in der App-Übersicht des Startmenüs finden, unter macOS wird sie im Launchpad angezeigt. Ihr könnt die PWA an euer Startmenü oder die Taskleiste anheften. Wie bei einer Store-App könnt ihr PWAs Berechtigungen geben und wieder entziehen.

Wir finden es gut, dass Microsoft die Möglichkeit der PWA-Installation in den eigenen Edge-Browser integriert hat. Microsoft erhöht hiermit den Komfort, da Nutzer nicht mehr den Umweg über den Store gehen müssen. Auch Nutzer von älteren Betriebssystemen und macOS profitieren: Bislang sind Windows 10 und ChromeOS die einzigen Desktop-Betriebssysteme, die native PWA-Unterstützung bieten. Es gibt somit eine weitere Alternative zum „richtigen“ Chrome Browser.

Windows 10 Nutzern empfehlen wir natürlich, unsere UWP zu benutzen:

WindowsArea.de
WindowsArea.de
Entwickler: ‪leitning.de‬
Preis: Kostenlos+

 

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

Microsoft Surface, Lumia und Band Experte. "Never stop running with Windows."

4 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Dustynation
1 Jahr her

Der Schritt weg vom Store wird im Bereich der einfachen Consumer noch für Verwirrung und Unsicherheit sorgen. Es ist ja gut, dass man direkt aus dem Browser heraus PWA’s installieren kann. Meistens haben die keinen Mehrwert gegenüber einer angepinnten Website. MS sollte PWA’s in den Store stellen, sofern auch W10 Features unterstützt werden. Schöne Beispiele sind Twitter und Xpotify. Wenn man sie einfach aus dem Store laden kann find ich es als Consumer irgendwie angenehmer… Der Store vermittelt auch Sicherheit in Bezug auf Software. Das sollte MS nicht so leicht über Bord werfen.

fox77
1 Jahr her

Feine Sache! ? Das wird schon mit dem Chromium Edge.

fuchur
Reply to  Basti
1 Jahr her

Das bleibt auch so. Mozilla wäre besser, weil man dann nicht die ganze zeit dem schlimmsten und stärksten konkurrenten in die hände spielt, wenn man was neues entwickelt. Und es ist schweineundankbar und unfair gegenüber Mozilla, die eine der ganz wenigen, halbwegs neutralen und fairen tech-organisationen sind.