Windows 10 Mai 2019 Update: So verbessert es die Windows Suche

0

Das Windows 10 Mai 2019 Update steht vor der Tür. Ab Ende dieses Monats wird es mit dem Rollout losgehen, wobei die Aktualisierung manuell heruntergeladen werden muss. Microsoft gewährt Nutzern künftig mehr Kontrolle darüber, wie Windows Feature Updates installiert werden.

Das Update bringt ein verbessertes helles Design mit, die Windows Sandbox sowie einige Performance-Verbesserungen für das Startmenü. Wenn ihr einen Überblick wünscht über sämtliche neue Funktionen von Windows 10 Version 1903, empfehlen wir euch, das unten eingebettete Video anzusehen.

Verbesserungen für die Windows Suche

Neben dem Startmenü, dessen Verbesserungen wir zuletzt ausführlich in einem Artikel erklärt hatten, bekommt auch die Windows Suche einige Neuerungen. In diesem Artikel sehen wir uns diese neuen Features im Detail an.

Die Windows Suche kann derzeit sehr behilflich dabei sein, Programme und Apps schnell aufzurufen. Anstatt diese in der App-Liste suchen zu müssen, könnt ihr direkt lostippen und findet in der Regel, was ihr sucht. Wenn ihr aber auf der Suche nach gewissen Dokumenten seid, werden diese womöglich nicht gefunden. Das liegt daran, dass die Windows Suche nur die Bibliotheken sowie den Desktop nach Dateien durchsucht. Die Inhalte aller anderen Ordner werden traditionell ignoriert.

Erweiterte Suche

In den Einstellungen unter Suche findet ihr künftig zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten. Standardmäßig ist die einfache Suche im System aktiviert, wo nur die besagten Ordner indexiert und durchsuchbar sind.

Ab Windows 10 Version 1903 könnt ihr die „Erweiterte Suche“ in den Einstellungen aktivieren, wodurch sämtliche Ordner in eurem Windows-System durchsuchbar gemacht werden. Bei der Aktivierung der erweiterten Suche wird etwas mehr CPU-Leistung benötigt, wodurch die Akkulaufzeit bei dieser ersten Indexierung verkürzt werden könnte. Der Prozess ist allerdings im Regelfall schon nach 15 Minuten beendet, jedoch kann es auf Systemen mit mehr Dateien auch länger dauern. Sobald der Prozess beendet ist, kann die Windows Suche im Startmenü all eure Dateien direkt anzeigen, ganz unabhängig davon, wo am System sie sich befinden.

Ordner ausschließen

Dabei besteht natürlich auch die Möglichkeit, gewisse Ordner auch bei der erweiterten Suche aus dem Index zu entfernen. Wenn sensible Dateien in gewissen Ordnern zu finden sind, könnt ihr diese somit ganz einfach über die Such-Einstellungen ausschließen.

Cortana trennt sich von der Suche

Mit Windows 10 1903 wird allerdings eine weitere, wichtige Änderungen im System vollzogen. Microsoft trennt nämlich Cortana von der Suche, um nach eigenen Angaben die beiden Windows-Features unabhängig voneinander schneller weiterentwickeln zu können. Durch das neue Interface der Windows-Suche, könnte sich ebenfalls das Benutzererlebnis leicht verbessern.


via WindowsLatest

Über den Autor

22 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: