Windows Lite: Win32-Programme könnten ausführbar sein

3

Microsoft arbeitet bereits seit mehreren Jahren an Windows Core OS, dem Kern für ein modernes, modulares und in hohem Grad anpassungsfähiges System. HoloLens 2 und Surface Hub 2X sollen damit ausgeliefert werden, aber auch eine Version von Windows ist damit in Planung.

Windows Lite, wie das System in Medien genannt wird, soll ein sehr modernes, schlankes und wesentlich effizienteres Windows-System werden. Mit der Basis von Windows Core OS und einem veränderten, vereinfachten Interface soll das System mit Googles Chrome OS konkurrieren. Lite ist dabei nur jene Bezeichnung, die wir Medien zur Veranschaulichung verwenden. Intern heißt das Produkt Project Santorini und es ist sehr wahrscheinlich, dass Windows gar nicht im Namen stecken wird.

Dass Windows allerdings sehr wohl drin stecken wird, darauf deuten nun neue Hinweise des Twitter-Nutzers WalkingCat. Die Implementierung der Windows Sandbox in Windows 10 1903 könnte nur ein erster Schritt in die Richtung eines Windows Lite gewesen sein. Wie es nämlich aussieht, wird Windows Core OS einige Komponenten enthalten, welche Kompatibilität zu Win32-Programmen herstellen werden. Die StateSeparation in Windows Core OS ist ein ähnliches Feature wie UWF unter Windows 10 IoT. Dabei werden Schreib-Operationen von Programmen (z. B.: Installationen, gespeicherte Daten, usw.) auf ein virtuelles Laufwerk zwischengespeichert. Das soll eben vermeiden, dass dauerhafte Änderungen im System entstehen und es verlangsamen.

Eine Kompatibilität mit Win32-Programmen wäre also in Windows Lite durchaus denkbar, wenngleich man die Speicherung der Daten auslagern will. Die Funktionalität würde entsprechend der Windows Sandbox von 1903 ähneln, welche ja viele Ressourcen mit dem Kern-System teilt.

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments