Microsoft Store USA verkauft wieder Huawei-Laptops

3

Microsoft hat vor Kurzem den Verkauf von Laptops von Huawei über den eigenen Store gestoppt. Das Huawei MateBook 13, MateBook X Pro sowie das MateBook D wurden nach Ankündigung der Sanktionen gegen den Konzern aus dem Sortiment genommen.

Während sich der Handelsstreit zwischen China und den USA intensiviert, wurde das Trump-Dektret zwischenzeitlich außer Kraft gesetzt. Die betroffenen Konzerne, sowohl Huawei als auch seine US-amerikanischen Partner, bereiten sich indes darauf vor, die Bedingungen gegebenfalls einzuhalten.

Interessanterweise hat Microsoft gestern die Huawei-Laptops wieder zum Sortiment des Microsoft Store Online hinzugefügt. In einem Statement gegenüber Medien erklärte der Konzern, dass man durch den Verkauf bestehender Lagergeräte nicht gegen die Auflagen verstoße. Microsoft darf also zumindest jene Geräte verkaufen, die man ohnehin noch lagernd hat.

Mehrere Unternehmen haben bereits Beschwerden eingelegt gegen das Verbot der Zusammenarbeit zwischen Huawei und US-Konzernen. Google befürchtet ein Sicherheitsrisiko, während Huawei die US-Regierung klagt. Es gäbe schließlich keinen Beweis dafür, dass Huawei für die chinesische Regierung spionieren würde. Huawei hofft dabei, dass ein US-Gericht anerkennt, dass der Konzern kein Sicherheitsrisiko für die USA darstellt.


via Twitter

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments