Xbox One Elite Controller Series 2: Alle Infos und Neuerungen

3

Microsoft hat im Zuge der gestrigen E3 2019 Konferenz den neuen Xbox One Elite Controller Series 2 präsentiert. Es handelt sich hierbei um die zweite Generation des Elite-Steuergeräts.

Im Juni 2015 auf der E3 vorgestellt, erlangte der Xbox One Elite Controller schnell große Beliebtheit. Das Steuergerät richtet sich dabei vorrangig an Enthusiasten, die ein hochwertigeres und präziseres Eingabegerät für die Xbox One wünschten. Mit einer deutlich besseren Verarbeitung, schnell austauschbaren Thumbsticks und konfigurierbaren Triggern bot der wesentlich teurere Controller für viele Spieler einen echten Mehrwert. Im Laufe der Zeit sollten auch andere Hersteller das Konzept eines Premium-Controllers kopieren.

Schon 2018 waren erste Bilder zur zweiten Generation des Elite Controllers durchgesickert. Der Xbox Elite Controller V2 ist demnach bereits seit längerer Zeit in Entwicklung, wurde aber erst gestern offiziell präsentiert.

Video: Zusammenfassung der Xbox E3

Xbox Elite Controller Series 2: Neuerungen

Den neuen Xbox Elite Controller Series 2 bezeichnet Microsoft als den modernsten Controller der Welt. Er wird ab dem 4. November erhältlich sein zu einem vorgesehen Preis von 179,99 Euro. Dabei handelt es sich laut Microsoft momentan allerdings nur um einen geschätzten Verkaufspreis und entsprechend könnte sich der Preis noch ändern.

USB-C, Akku, Bluetooth

Die größte und modernste Neuerung des Elite Controllers, die zwei aktuelle Surface-Geräte weiterhin nicht besitzen, ist ein USB Typ-C Anschluss. Über den neuen, modernen Anschluss kann der Controller aufgeladen werden.

Hierfür ist nun ein integrierter Akku verbaut, welcher eine Laufzeit von bis zu 40 Spielstunden bieten soll. Über das mitgelieferte Lade-Dock kann der Controller auch aufgeladen werden.

Neu ist auch die Bluetooth-Konnektivität, welche seit August 2016 bei den neueren Xbox One Controllern standardmäßig integriert ist. Damit lässt sich der Xbox Elite Controller Series 2 auch leichter mit PCs und Laptops verbinden und ein Wireless Adapter wird nicht benötigt.

Profile und Trigger-Stops

Die Tigger-Locks bieten nun drei Einstellungmöglichkeiten, darunter eine kürzere Option als bisher. Damit sollte die Präzision in Shootern verbessert werden, wo Spieler schneller feuern können.

Neu ist auch, dass es drei einstellbare Profile gibt, wo die verschiedenen Einstellungen für die Empfindlichkeit jeweils festgelegt und per Knopfdruck geändert werden kann.

Der erste Xbox One Elite Controller hatte besonders nach mehreren Monaten der Nutzung einige Verschleißerscheinungen gezeigt. Zu den Beschwerden zählten sich lösende Grip-Flächen, kaputte Bumber und defekte Thumbsticks. Der fest verbaute Akku dürfte für Xbox-Fans zudem ein nur begrenzt erfreulicher Punkt sein.

> Xbox Elite Controller Series 2 im Microsoft Store


Enthält Partnerlinks.

Über den Autor

22 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

3
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
Peter.ThePumisher Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
trveCharon
Mitglied
trveCharon

Fest verbauter Akku ist für mich auch eher Kryptonit.
Ich liebe die Tatsache mal kurz die Akkus wechseln zu können und nicht an ner Strippe zu hängen. 40h hin oder her… Und 180€…

ThePumisher
Mitglied
ThePumisher

Kein großer Freund vom eingebauten Akku. Für mich der größte Nachteil vom Sony Controller, nun auch bei Microsoft…

Peter.
Mitglied
Peter.

Die EU sollte Geräte und Controller mit fest verbauten Akku nicht mehr erlauben, es wird langsam mal Zeit dafür finde ich.