Intel Project Athena stellt hohe Anforderungen an Ultrabooks

1

Letzte Woche hat Intel den offiziellen Namen für die Project Athena-Notebooks angekündigt. Unter das Branding „Engineered for Mobile Performance“ möchte Intel nur Notebooks aufnehmen, die eine Reihe von Qualitätsstandards erfüllen.

Dabei setzt der Prozessor-Hersteller auf einige Mindestanforderungen, die Ultrabooks hierfür erfüllen müssen. Dazu gehört eine Akkulaufzeit von mindestens 16 Stunden bei Videobetrachtung und mindestens 9 Stunden bei alltäglicher Nutzung. Des Weiteren muss der PC das sofortige Aufwachen aus dem Energiesparmodus unterstützen, mindestens einen Intel Core i5- oder i7-Prozessor besitzen, 8 oder mehr Gigabyte an Arbeitsspeicher sowie minimal eine 256 Gigabyte NVMe-basierte SSD.

Intel reagiert damit auf die Bedrohung vonseiten Qualcomms, wo man es mit dem neuen Snapdragon 8cx auch in Intels Performance-Kategorie geschafft hat. Das neue Dell XPS 13 2-in-1 mit Ice Lake-Prozessoren ist das erste Notebook, welches als „Engineered for Mobile Performance“ bezeichnet werden darf und auch ein entsprechendes Sticker bekommt. Weitere Geräte verschiedener Hersteller werden folgen.

> Dell XPS 13 2-in-1 im Preisvergleich


Enthält Partnerlink.

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

1
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
m-s-g Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
m-s-g
Mitglied
m-s-g

Was n Glück. Bin ich ja mit meinem Razer Blade 13 auch voll in den Specs 🙂