Windows Terminal 0.3 – Update bringt anpassbare Tab-Namen

0

Windows Terminal steht in der Version 0.3 im Microsoft Store zur Verfügung. Das Update bringt einige wichtige Verbesserungen, welche in den letzten Wochen auf GitHub committed wurden. Darunter anpassbare Namen für Tabs und die Möglichkeit, dass Fenster von überall aus zu verschieben.

Verbesserte Benutzeroberfläche

Titelleiste unterstützt nun das Verschieben vom Fenster

Verfolgte man zuvor die Absicht, dass Fenster zu verschieben, musste man dies in einem kleinen Bereich zwischen Tabs und Fensterbuttons machen. Nun ist es möglich, mittels der gesamten Titelleiste das Fenster zu verschieben.

Verbessertes Dropdown-Layout

Die Positionierung des Dropdown-Menüs passt sich nun der Anzahl der geöffneten Tabs an, statt am rechten Fensterrand fixiert zu sein. Außerdem ist die gesamte Titelleiste nun in Schwarz oder Weiß eingefärbt, je nach Theme.

Erleichterte Bedienung

Das Update ermöglicht das Vorlesen von Bedienelementen und Inhalten mittels Sprachausgabe. Dazu werden die Bedienelemente als UIA deklariert.

Dies sollen jedoch noch nicht alle Bemühungen im Bereich erleichterte Bedienung gewesen sein. Weiter ausbauen möchte Microsoft diesen Bereich in Zukunft.

Neue Einstellungen in Windows Terminal 0.3

Anpassbare Tab-Namen

Tab-Namen sind wohl die erfreulichste Neuerung in diesem Update. Durch die Vergabe eines eigenen Namens lassen sich endlich mehr als nur zwei Tabs komfortabel verwalten.

Um Namen zu vergeben, muss in den Einstellungen unter profiles der Eintrag tabTitle zum jeweiligen Profil hinzugefügt werden. Beispielsweise:
„tabTitle“ : „CMD“,
„tabTitle“ : „PowerShell“

Optionen für Hintergrundbilder

Hintergrundbilder lassen sich mit einem Farbton und Acrylic-Effekt platzieren. Dazu dienen die Eigenschaften „backgroundImage“, „useAcrylic“, und „background“.

Das Hintergrundbild muss nicht nur zentriert sein, sondern kann auch anderweitig angepasst werden:

Die Eigenschaft „backgroundImageAlignment“ beachtet folgende Werte: „center“, „left“, „top“, „right“, „bottom“, „topLeft“, „topRight“, „bottomLeft“ und „bottomRight“:

Erweiterte Auswahl & Tastenkürzel

Auswahl

Mit einem Doppelklick lässt sich nun ein Wort markieren. Die Trennzeichen, welche festlegen wann ein Wort endet, lassen sich in den Einstellungen unter globals festlegen.

Durch ein Dreifachklick besteht die Möglichkeit, die gesamte Zeile zu markieren.

Außerdem wird die Textauswahl auch fortgesetzt, wenn der Mauszeiger sich außerhalb des Terminal-Fensters bewegt.

Tastenkürzel

Tastenkürzel lassen sich in Version 0.3 für weitere Aktionen festlegen: Kopieren („copy“), Text kopieren ohne Zeilenumbrüche („copyTextWithoutNewLines“), Einfügen („paste“) und den aktuellen Tab duplizieren („duplicateTab“).

Wichtiger Hinweis: Falls eine vorangegangene Version des Terminals bereits installiert war, werden die neuen Tastenkürzel nicht in der profiles.json-Datei auftauchen. Microsoft empfiehlt die Löschung der Datei, damit diese neu erzeugt wird und somit alle neuen Optionen beinhaltet. Genau das haben wir gemacht, doch leider brachte die Löschung nicht das gewünschte Ergebnis.

Für mehr Flexibilität bei der Erstellung von eigenen Tastenkürzel lassen sich nun OEM-Keys mappen ({}_+-=|/?<>:”;’).

Azure Cloud Shell Connector

Windows Terminal ermöglicht nun eine Verbindung zur Azure Cloud Shell. Das entsprechende Profil ist bereits angelegt und lässt sich als neuen Tab öffnen.

Bei der Azure Cloud Shell handelt es sich um eine Kommandozeile in der Cloud, welche normalerweise über den Browser erreicht wird, die Zugriff zu Dateien und Projekten in Azure ermöglicht.

Windows Terminal 0.3 herunterladen

Windows Terminal (Preview)
Windows Terminal (Preview)
Entwickler: ‪Microsoft Corporation‬
Preis: Kostenlos

Quelle: Microsoft

Über den Autor

19 Jahre alt und Redakteur bei WindowsArea.

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: