KB4512941 für Windows 10 1903 verursacht hohe CPU-Nutzung

4

Microsoft hat vor wenigen Tagen das KB4512941 Update für Windows 10 Version 1903 ausgerollt. Das Delta Update bringt eine Reihe von wichtigen Fehlerbehebungen, darunter auch endlich den langersehnten Windows Sandbox-Fix.

Es scheint allerdings kaum ein Update zu geben, welches Microsoft bereitstellt, das vollkommen fehlerlos läuft. Schon als die Aktualisierung im Release Preview Ring verfügbar gemacht wurde, meldeten einige Nutzer eine erhöhte CPU-Belastung. Ein Blick in den Taskmanager offenbarte, dass die SearchUI.exe bzw. der Cortana-Prozess eine enorme Prozessor-Auslastung generierte. Mehrere Windows Insider dokumentierten das Problem minutiös im Feedback Hub. Weitere Nutzer beklagten sich auch darüber, dass die Suche nicht vollkommen problemlos zu funktionieren scheint.

Dennoch wurde das KB4512941 Update vor wenigen Tagen für alle regulären Anwender verfügbar gemacht. Das kumulative Update wird nur als Delta Update ausgerollt. Das bedeutet, dass die Anwender manuell nach der Aktualisierung suchen müssen, um diese zu erhalten. Nachdem dieses Update jedoch den Windows Sandbox-Fix enthält, dürften relativ viele Nutzer diese Aktualisierung installieren wollen. Entsprechend sei an dieser Stelle auch vor einer Installation gewarnt. Probleme mit der CPU-Auslastung können im Alltag nämlich unglaublich ärgerlich sein.

Cortana: Hohe CPU-Auslastung beheben

Wer die Windows Sandbox nicht unbedingt benötigt, sollte demnach auch etwas mit der Installation von KB4512941 warten. Das Problem lässt sich über einen Registry-Hack jedoch auch beheben. Verantwortlich für die hohe CPU-Last von Cortana ist nämlich die integrierte Bing-Suche. Deaktiviert man diese, behebt man das Problem.

  1. Sucht im Startmenü nach regedit.exe und startet das Programm.
  2. Bestätigt den Admin-Dialog mit Ja. 
  3. Navigiert zum folgenden Pfad:
    Computer\HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Search
  4. Klickt doppelt auf den Eintrag BingSearchEnabled
  5. Ändert den Wert auf 0.

Alternativ dazu könnt ihr das Problem auch beheben, indem ihr das Update schlichtweg deinstalliert.


via WindowsLatest

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

4
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
4 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
Peter.msouruserm-s-gArmin Osaj Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Peter.
Mitglied
Peter.

Bei mir ist alles in Ordnung, mein MateBook X läuft im Energiesparmodus, die CPU Last ist so bei dauerhaft 0,89 bis 1,09 Ghz, also alles gut.

msouruser
Mitglied
msouruser

Das wird wohl auch die Schwierigkeit ausmachen, die Microsoft mit einigen Feedbacks hat. Sie sind zu unpräzise formuliert oder zu präzise auf bestimmte Geräte bezogen. Darauf kann man nicht immer sofort reagieren oder es hat nicht die höchste Priorität beim nächsten Update berücksichtigt zu werden. Da hilft natürlich solche negative Presse den Druck von außen zu erzeugen, dass Microsoft sich das doch bald anguckt.

m-s-g
Mitglied
m-s-g

Also bei mir hat das KB …941 einige Probleme behoben. Habe ein Razer Stealth 13 und die CPU Last war dauerhaft auf fast 4 Ghz. Auch im Energiesparmodus. Seit dem aktuellen Update geht die CPU wenigsten nur bei Last auf 4 GhZ und pendelt sich im Leerlauf auf ca. 1.4 bis 2.1 gHz. Schon angenehmer.

Armin Osaj
Editor

Ich habe das optionale Update gerade auf meinem Thinkpad installiert. Sandbox funktioniert wirklich richtig gut. Die genannten Probleme habe ich nicht.