Surface Pro 7: Konfigurationen und Varianten sind durchgesickert

3

Am 2. Oktober wird das Surface-Event von Microsoft stattfinden. Laut Insider-Quellen könnte es die wichtigste Keynote seit 2015 werden. Zahlreiche neue Surface-Geräte sollen vorgestellt werden, darunter auch das Surface Pro 7 und der Surface Laptop 3.

Über erste Spezifikationen hatten wir bereits vor einigen Tagen berichtet. Wir gehen aus unseren Quellen davon aus, dass Microsoft einerseits LTE für alle Modelle bringen wird und den DisplayPort durch USB-C ersetzt. Thunderbolt 3 wird es allerdings nicht geben. Die Kollegen von WinFuture liefern nun nach. Dort wird berichtet, welche Konfigurationen es geben wird.

Surface Pro 7 Konfigurationen

Die Liste der angedachten Konfigurationen haben wir im Folgenden für euch eingefügt:

  • Microsoft Surface Pro 7, Intel Core i3, 4 GB RAM, 128 GB SSD
  • Microsoft Surface Pro 7, Intel Core i5, 8 GB RAM, 128 GB SSD
  • Microsoft Surface Pro 7, Intel Core i5, 8 GB RAM, 256 GB SSD
  • Microsoft Surface Pro 7, Intel Core i7, 16 GB RAM, 256 GB SSD
  • Microsoft Surface Pro 7, Intel Core i7, 16 GB RAM, 512 GB SSD

Konkretere Angaben zur Hardware werden jedoch nicht geliefert. So ist unklar, um welche Serie es sich handelt und wie viel Leistung die Chips abrufen können. Angesichts der bisherigen Spezifikationen der Surface Pro Einsteiger-Varianten kann man nur beim Intel Core i3-Prozessor sicher sein, dass es einen Chip der Y-Serie verbaut haben wird. Hierbei dürfte es sich demnach um einen Intel Core i3-10110Y handeln.

In den Core i5- und Core i7-Modellen werden höchstwahrscheinlich die Prozessoren der U-Serie verbaut sein. Hier hat Microsoft allerdings eine Reihe von Optionen mit unterschiedlichen Taktraten und verschiedener Leistungsaufnahme. Basierend auf den vorliegenden Daten kann nicht sichergestellt werden, welche Prozessorvarianten genau im Surface Pro 7 verbaut sein werden.

Surface Pro 7 Benchmarks

Einen ersten Anhaltspunkt lieferten jedoch die kürzlich durchgesickerten Benchmarks eines angeblichen Surface Pro 7 auf Geekbench. Dort war nämlich ein Intel Core i5-1035G1 verbaut, sprich der leistungstechnisch schwächste Intel Core i5-Prozessor der U-Serie der 10. Generation. Ob diese Benchmarks allerdings wirklich von einem Surface Pro 7 stammen, das ist angesichts der leichten Fälschbarkeit derselben nicht zu 100 Prozent verifizierbar.

Die nun durchgesickerten Konfigurationen des Surface Pro 7 suggerieren allerdings, dass es wohl kein Surface Excalibur geben wird. Das war nämlich der Codename des Surface Pro 7 mit Windows 10 ARM. WindowsArea.de liegen Informationen dazu nicht vor. Neue Gerüchte deuten darauf hin, dass es ein anderes 2-in-1 von Microsoft mit Snapdragon 8cx-Prozessor geben werde.


Quelle: WinFuture

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
backpflaume
9 Monate her

Ja keine Überraschung. Ich denke auch mal dass Microsoft nicht auf die 10. Generation setzen wird.

4GB RAM empfinde ich 2019/20 als einen schlechten Witz. Auch wenn es das Einstiegsmodel ist kostet Surface ne Menge Kohle und stellt sich selbst als Premium Marke hin. Und so viele Modelle bräuchte es auch nicht. Einfach standardmäßig mehr Speicher beim i5 Model.

backpflaume
Reply to  backpflaume
9 Monate her

– i3, 128GB, 8GB RAM
– i5, 256GB, 8GB RAM
(vielleicht noch: – i5, 512GB, 16GB RAM)
– i7, 512GB, 16GB RAM

Mamagotchi
10 Monate her

Kein Surface Pro mit SD8cx. Hoffentlich kommt ein anderes Gerät mit diesem zumindest im Samsung Galaxy Book S sehr performant wirkenden Chip. Microsoft muss diese Plattform endlich selbst pushen.